g-tron Wieso Audi mit der Kraft des Windes spielt

Montag, 11. Dezember 2017
So wirbt Audi am Flughafen Tegel für die g-tron-Modelle
So wirbt Audi am Flughafen Tegel für die g-tron-Modelle
© Audi

Audi bewirbt seit heute seine g-tron-Familie. Der Ingolstädter Autohersteller schwingt dabei nicht die Keule der Umweltfreundlichkeit. Vielmehr setzt er auf starke Bilder, Wind und ganz viel Ruhe. Eine Kampagne, die neugierig macht auf den Gasantrieb. Und genau das soll sie.
Zu sehen ist die Kampagne schon seit einigen Tagen am Berliner Flughafen Tegel. Doch so richtig sichtbar in der Breite wird der Auftritt ab diesem Montag. Dann macht sich Audi hierzulande für seine g-tron-Familie stark. Die Bezeichnung g-tron steht bei Audi für Modelle, die sowohl mit Gas als auch mit Benzin betrieben werden können. Allerdings verzichtet der Ingolstädter Premiumhersteller auf die Keule der Umweltfreundlichkeit. Stattdessen erzählt er unter dem Slogan "Neu angetrieben" in ruhigen, aber starken Bildern aus der Sicht eines Kindes eine Geschichte von der Kraft des Windes.
Warum das wichtig ist? Das Gas, mit dem ein g-tron fährt, entsteht mithilfe von Windkraft.  "Wir wollen Neugierig machen auf die Technologie und Vorbehalte gegenüber dem Gasantrieb abbauen", erklärt Jason Lusty, Marketingleiter Audi Deutschland. Es geht bei der Kommunikation daher nicht nur darum, Werbung für die Modelle zu machen, sondern vor allem Informationen und Content anzubieten. Neben dem TV-Spot, den es in verschiedenen Schnittvarianten gibt, gibt es noch einen Reminder-Film.
Hinzu kommen weitere Kanäle wie Print und Online. Eine ganz zentrale Rolle spielt zudem eine Landingpage. Hier finden User ausführliche Erklärstücke zu allen alternativen Antriebstechnologien von Audi - das sind neben Gas (g-tron) und Elektro (e-tron) auch die Brennstoffzelle (h-tron). Hinzu kommen Informationen zu den Modellen Audi A3 Sportback, Audi A4 Avant und Audi A5 Sportback, bei denen die g-tron-Technologie erhältlich ist und sofort ohne Reichweitenängste nutzbar ist.

Der Aufwand kommt nicht von ungefähr. "Auf der Plattform werden die erklärungsintensiven Vorteile der g-tron Technologie einfach erläutert", sagt Lusty. Gleichwohl wird Audi die Kampagne auch im Handel und in den sozialen Netzwerken spielen. Spannende Motive, die zur Interaktion mit der Netzgemeinde genutzt werden können, bietet der Spot mit dem Wechselspiel aus Wind und Wolken in jedem Fall genug.

Die Kreation der Kampagne stammt von Aimaq von Lobenstein/Saint Elmo’s. Die Berliner gehören zum Agenturpool von Audi und arbeiten immer wieder für die Premiummarke, beispielsweise im Umfeld der Berlinale oder für Audi Select, dem Mobilitästservice der Marke. Regie bei den Filmen führte Joe Vanhoutteghem. Die Filmproduktion übernahm Czar. Die Kampagnenwebsite Agnosco.net programmiert. Planung und Schaltung erledigte PHD Germany. mir
HORIZONT Newsletter Newsline

täglich um 17 Uhr: die wichtigsten News. Insights. Inspirationen.

 


Meist gelesen
stats