Apple

Im tollen neuen Airpods-Spot wird die Welt zum Trampolin

   Artikel anhören
In dem neuen Airpods-Film springt der Protagonist fröhlich durch eine Schwarz-Weiß-Welt
© Apple / Youtube
In dem neuen Airpods-Film springt der Protagonist fröhlich durch eine Schwarz-Weiß-Welt
Nach anfänglichen Zweifeln sind Apples Airpods längst der unangefochtene Marktführer unter den kabellosen Kopfhörern. Jetzt rührt der iPhone-Konzern die Werbetrommel für die neueste Generation der Airpods, die es ab sofort auch mit Cases zum kabellosen Laden gibt. Herzstück der Kampagne ist ein herausragend produzierter Film von Regisseur Oscar Hudson, in dem sich ein Protagonist fröhlich springend durch eine Schwarz-Weiß-Welt bewegt.
"Bounce" heißt der zweiminütige Film, der von Pulse Films produziert wurde. Der Zuschauer begleitet einen jungen Mann bei seinem Start in den Tag. Wirkt der Protagonist nach dem Aufstehen noch wenig motiviert und nur mäßig gut gelaunt, ändert sich seine Laune, nachdem er seine Airpods aus dem Wireless-Charging-Case nimmt und den Song "I Learnt Some Jazz Today" von Tessellated abspielt. Der Clou: Auf seinem Fußweg werden Zebrastreifen, Parkbänke, Gehwege und Autos zu Trampolinen, auf denen er munter durch die Straßen hüpft - fast ein bisschen wie in einem Jump'n'Run-Videospiel à la Super Mario.


Um den aufwendigen Film in die Tat umzusetzen, haben Apple und Pulse die Outdoor-Szenen zunächst auf den Straßen von Kiew gedreht. Anschließend wurde das Setting im größten Flugzeug-Hangar der Ukraine nachgebaut, wobei die Straßen fast zwei Meter über dem Boden errichtet wurden. Der Grund: Darunter platzierten die Verantwortlichen die Trampoline, über die der Schauspieler - übrigens tatsächlich ein Akrobat - sich springend fortbewegt.

Für die gesamte Produktion waren zwölf Tage notwendig, insgesamt arbeiteten 200 Menschen an dem Film. Das Ergebnis jedenfalls kann sich sehen lassen - und dürfte Apple den einen oder anderen Award bei den großen Kreativwettbewerben einbringen. tt
stats