Marketingstunt

Warum McDonald's seine Kunden mit einem 60-köpfigen Orchester überrascht

   Artikel anhören
Der aufwendige Stunt wurde in einer McDonald's-Filiale in Arnheim durchgeführt
© Screenshot Youtube
Der aufwendige Stunt wurde in einer McDonald's-Filiale in Arnheim durchgeführt
Neue Burger gibt es bei McDonald's immer wieder. Aber wohl noch nie wurde ein neues Produkt im Sortiment des Fastfood-Riesen so feierlich willkommen geheißen wie der "Maestro Burger" in den Niederlanden - und mit ihm die Menschen, die den Burger probierten. Ein stark exekutierter Marketingstunt von TBWA/Neboko.
Ein zweiminütiger Casefilm dokumentiert die Aktion, die live in einer McDonald's-Filiale im niederländischen Arnheim durchgeführt wurde: Mit versteckten Kameras wurden Gäste bei der Bestellung ihrer McMenüs gefilmt. Immer, wenn jemand den neuen Maestro Burger geordert hat, reagierte ein 60-köpfiges Orchester inklusive Chor, das in einem Gebäude neben der Filiale platziert war, und skandierte laut den Namen des Produkts. Und damit noch nicht genug: Sobald die Kunden erstmals in den Maestro Burger bissen, nahm sich eine Sängerin über einen Livescreen ihrer an und feierte den Burger mit einem pathetischen Musikstück - sehr zur Überraschung der sichtlich verdutzten Protagonisten.

Wie aufwendig der Stunt tatsächlich war, zeigt neben dem Film auch ein Making-of-Video auf Youtube (siehe unten), in dem neben Dirigent Guido Dieteren auch die Verantwortlichen von TBWA/Neboko zu Wort kommen. Insgesamt wurden laut der Agentur 13 Gäste in der McDonald's-Filiale gefilmt, aber nur fünf haben es aufgrund ihrer passenden Reaktionen auch in den Werbeclip geschafft.

Produziert wurde der Film von Wefilm, der Sound kommt von Postoffice. Die Postproduktion übernahm Captcha!. tt
stats