Kleenex

Die herzzerreißende Geschichte von einem Hund, der eine zweite Chance bekommt

   Artikel anhören
Hund Chance und sein Herrchen haben mit ähnlichen Dingen im Leben zu kämpfen und unterstützen sich dabei gegenseitig.
© Screenshot Youtube
Hund Chance und sein Herrchen haben mit ähnlichen Dingen im Leben zu kämpfen und unterstützen sich dabei gegenseitig.
Es ist eine rührende Geschichte, mit der Kleenex derzeit im Netz für Furore sorgt: Mit einem Werbefilm erzählt die Marke von einem Hund, der von einer Familie aufgenommen wird und dadurch eine neue Chance im Leben bekommt. Trotz einer Behinderung ist er wohl einer der fröhlichsten Hunde der Welt.
Das Video auf Facebook erzählt die Schicksalsstory des kleinen Hundes Chance. Das Traurige: Er wurde von einem Auto angefahren und verletzt liegen gelassen. Nach seiner Rettung wurde er von einem Paar aufgenommen, das sich sofort in ihn verliebt hat. Seit dem Unfall kann er seine Hinterbeine nicht mehr benutzen. Der im Rollstuhl sitzende Ehemann spürte direkt eine Verbindung zu Chance. Durch ihre Behinderungen haben sie mit denselben Dingen im Leben zu kämpfen und unterstützen sich gegenseitig. Die Botschaft des Videos: Jeder braucht jemanden, der sich um ihn kümmert und vor allem: Eine Behinderung muss einen nicht aufhalten das zu tun, was man will.


Keine Frage: Mit dem Film ist Kleenex ein echter Viralerfolg gelungen. Der Clip wurde innerhalb einer Woche mehr als 23 Millionen Mal auf Facebook angeschaut. Derzeit hat der Clip dort mehr als 300.000 Likes und wurde 650.000 Mal geteilt. Viele, deren Haustiere ebenfalls besondere Zuwendung brauchen, fühlten sich zudem animiert, Bilder ihrer Schützlinge zu posten.

Im Verlauf der Kampagne "Someone needs one", die im Juni mit einem TV-Spot gestartet ist, wurden gemeinsam von den Agenturen Vimby und VSA bereits einige Filme veröffentlicht. In allen geht es um das Kümmern um andere. In den bisherigen Videos wird aber noch deutlicher auf die Produkte des amerikanischen Herstellers von Papiertaschentüchern verwiesen. Aber auch bei dieser rührenden Geschichte dürfte sicherlich kaum ein Auge trocken bleiben - und der Bedarf nach Taschentüchern so gesteigert werden.


Teil der Kampagne sind auch eine Website, auf der man persönliche "Messages of Care" hinterlassen kann, sowie Online-Anzeigen. Für die Kreation zeichnen Adam Reno (Kreation), Carrie Stett (Produktion) und David Rowe (Text) verantwortlich. An der Kampagne sind Vimby (Produktion), Facebook Creative Shop und VSA, sowie Mindshare (Media). jp
stats