Joachim Löw

Schüco stattet dem Bundestrainer einen Hausbesuch ab

   Artikel anhören
Jochim Löw zeigt sich in der Kampagne ganz privat
© Schüco
Jochim Löw zeigt sich in der Kampagne ganz privat
Der Bauzulieferer Schüco startet die erste Kampagne mit dem Anfang des Jahres verpflichteten Markenbotschafter Joachim Löw. In der von Kolle Rebbe kreierten Kampagne zeigt sich der Bundestrainer so, wie man ihn ansonsten gar nicht kennt: Privat und unbeobachtet.
Ganz Deutschland kennt Joachim Löw an der Seitenlinie stehend oder auf dem Podium bei den Pressekonferenzen des DFB. Doch auch der Nationalmannschafts-Coach ist letztendlich ein ganz normaler Mensch, der seine eigenen vier Wände schätzt. In dem Spot, der diese Woche TV-Premiere auf reichweitenstarken Sendern feiert, darf Löw deswegen einfach nur wohnen - und er tut dies auf seine unnachahmlich südbadisch-sympathische Art. 
Mit der Kampagne will Schüco zum einen den Trend zum "Cocooning" aufgreifen, womit der Rückzug ins häusliche Privatleben gemeint ist. Zum anderen will das Bielefelder Unternehmen, das Systemlösungen für Fenster, Türen und Fassaden entwickelt und vertreibt, seine Produktpalette inszenieren. So nutzt Löw in dem Spot etwa verschiedene Smart-Home-Anwendungen.


"Wir wollen die Markenbekanntheit bei den Hausbau-Entscheidern steigern, also bei Bauherren, insbesondere Familien, aber auch bei Investoren und Architekten sowie Verarbeitern", beschreibt Andreas Engelhardt, persönlich haftender Gesellschafter bei Schüco, die Kampagnenziele. "Auf Inneneinrichtung wird immer sehr stark geachtet. Dabei kann gerade die Ausstattung, zum Beispiel Fenster und Türen, den Wert einer Immobilie deutlich steigern. Dafür wollen wir ein Bewusstsein schaffen."
Auch Anzeigen gehören zum Kampagnenpaket
© Schüco
Auch Anzeigen gehören zum Kampagnenpaket
Produziert wurde der Spot von 27km unter der Regie von Manuel Werner. Die Musik stammt von 2wei Music. Neben TV setzt Schüco bei der Kampagne einen Schwerpunkt auf digitale Medien. Doch auch Anzeigen in Publikums- und Special-Interest-Titeln gehören zum Kampagnenpaket. Außerdem wird der Spot im Bord-TV der Lufthansa zu sehen sein. Für Media zeichnet JOM verantwortlich. Die für die Kreation verantwortliche Agentur Kolle Rebbe konnte sich den Auftrag in einem Pitch Ende des Jahres 2017 sichern. Verantwortlich bei den Hamburgern ist Kreativchef Fabian Frese. ire

Noch tiefer ins Thema einsteigen?

Dann lesen Sie den kompletten Beitrag aus der aktuellen HORIZONT-Ausgabe gleich auf Ihrem Tablet oder Smartphone (Android und iOS). HORIZONT-Abonnenten können die E-Paper-Ausgaben kostenlos auch auf Ihrem PC/Mac abrufen. Nicht-Abonnenten können hier ein HORIZONT-Abo abschließen.


stats