Im Apple-Style

So großartig wirbt Ikea für seine kabellosen Möbel-Ladegeräte

Die Ikea-Lampe lädt alles - auch das iPhone 8
© Ikea
Die Ikea-Lampe lädt alles - auch das iPhone 8
Manchmal dauert es recht lange, bis der passende Anlass für eine Werbekampagne gekommen ist. Zweieinhalb Jahre, nachdem Ikea erstmals Möbel vorgestellt hat, die als kabellose Ladestationen fungieren, launchte Apple jüngst das Gegenstück: Die neuen iPhone-Modelle können ebenfalls ohne Kabelsalat aufgeladen werden. Für Ikea ist das die perfekte Gelegenheit, um mit Printmotiven und einem kurzen Film für sein Wireless-Sortiment zu werben - passenderweise im bekannten Apple-Stil.
Dabei bedienen sich Ikea und die verantwortliche Agentur Acne genau bei der Mechanik, die Apple bei seinen Produktvorstellungen und Werbekampagnen verwendet. Die Motive, auf denen die beworbenen Möbel nur am Rande zu sehen sind, arbeiten mit Wortspielen wie "This charges everything" und "Link different" - angelehnt an bekannte Apple-Claims. Auch der berühmte letzte Satz, der bei Apple-Events stets die Vorstellung der größten Innovation einleitet, findet Verwendung: "One more thing.. It's also a lamp" wirbt Ikea für die Arbeitsleuchte Riggad.

"This charges everything": Das sind die Motive der Ikea-Kampagne


Bemerkenswert ist die Kampagne aber nicht nur wegen der amüsanten kreativen Umsetzung. Ikea, das gerne und schnell kommunikativ auf gesellschaftliche Themen aufspringt, ließ sich zweieinhalb Jahre Zeit mit der Bewerbung seiner innovativen Möbel. Zur Erinnerung: Barcelona, im März 2015. Beim Mobile World Congress stellt Ikea Tische und Leuchten vor, die zu kabellosen Ladestationen werden - mit einer Technik, die bis dato unter anderem in Geräten von Samsung, LG und Nexus Anwendung findet. September 2017, Cupertino: Erst beim jüngsten Apple-Event präsentiert die Marke ihre Vision des kabellosen Ladens und bringt das Thema damit von neuem auf die Agenda. Ikea hat die richtigen Motive da schon parat: "Einer der größten Vorteile davon, als Marke im 21. Jahrhundert zu agieren, sind die Möglichkeiten von Social Media und der Digitalisierung. So können wir weltweit auf aktuelle Events reagieren, daran teilhaben und für Diskussionen sorgen", sagt Jeroen Hubert, Global Marketing Communication Manager der Ikea-Gruppe. Kabelloses Laden werde gerade mehr und mehr demokratisiert, ergänzt Acne-Kreativdirektor Johan Holmgren: "Wir hatten das Gefühl, wir müssten in die Diskussionen einsteigen." fam


Themenseiten zu diesem Artikel:
stats