Electronic Beats

Wie die Deutsche Telekom die virtuelle Welt der Gorillaz in die Realität holt

Die Deutsche Telekom macht gemeinsame Sache mit den Gorillaz - und will einer großen Zielgruppe so die Vorzüge seines Netzes demonstrieren
© Deutsche Telekom
Die Deutsche Telekom macht gemeinsame Sache mit den Gorillaz - und will einer großen Zielgruppe so die Vorzüge seines Netzes demonstrieren
In den 17 Jahren, in denen es die Telekom Electronic Beats gibt, hat sich die europaweite Musikplattform der Deutschen Telekom zu einem Paradebeispiel für langfristiges Content Marketing entwickelt, das im Leben einer jungen, hippen und musikaffinen Zielgruppe zwischen 18 und 35 eine wichtige Rolle spielt. Mit der Gorillaz-Kooperation setzt der Telekommunikationskonzern jetzt einmal mehr Maßstäbe in Sachen Musikpromotion und Storytelling.
Coldplay, Depeche Mode, Grace Jones, Pet Shop Boys, Lana Del Rey - seit die Deutsche Telekom im Jahr 2000 die Electronic-Beats-Plattform sowie 2007 die speziell für den deutschen Markt entwickelten Street Gigs ins Leben gerufen hat, haben sich auf mehreren hundert Konzerten schon absolute Weltstars die Klinke in die Hand gegeben. Nie zuvor wurde eine Kooperation mit einer Band aber so konsequent über mehrere Wochen und sämtliche digitalen Kanäle gespielt wie jene mit der britischen Comic-Band Gorillaz. Und: Nie stand dabei die Verknüpfung von virtueller und realer Welt so sehr im Mittelpunkt.


Den Startschuss der Partnerschaft bildete am 24. März ein geheimes Konzert der Band um Mastermind Damon Albarn (Blur) und Comiczeichner Jamie Hewlett in London. Nachdem die Gorillaz mit zahlreichen Gästen erstmals neue Songs aus dem in dieser Woche erscheinenden Album "Humanz" vorstellten, zündete die Telekom am vergangenen Donnerstag die nächste Stufe - und launchte die erste eigene Augmented-Reality-App "The Lenz".
Einer der wichtigsten Bestandteile der Kooperation ist die Augmented-Reality-App "The Lenz"
© Deutsche Telekom
Einer der wichtigsten Bestandteile der Kooperation ist die Augmented-Reality-App "The Lenz"
Der Clou dabei: Die kostenlose App verbindet die Markenwelt des Unternehmens mit exklusiven Inhalten rund um die Band, die nach sieben Jahren ihr in der Popwelt lange erwartetes Comeback feiert. Dank einer AR-Technologie namens "Chroma Keying" eröffnen magentafarbene Flächen - wie beispielsweise das Logo der Telekom - den Eintritt in ein virtuelles Content-Portal. Dort können Fans in das "Spirit House" eintreten, in dem die fiktiven Bandmitglieder 2D, Murdoc Niccals, Russel Hobbs und Noodle leben.

Neben Ausschnitten von der Live-Performance in London und weiteren Videos innerhalb der AR-App, erweckte die Telekom gemeinsam mit dem Animationsstudio Passion Pictures am vergangenen Donnerstag zudem zwei der Gorillaz-Charaktere zum Leben: In den Youtube-Studios in der englischen Hauptstadt produzierte man ein Live-Interview mit 2D und Murdoc, an dem Fans im Livestream partizipieren und ihre Fragen stellen konnten (siehe Interview unten).
Das Ziel der Telekom im Rahmen von Electronic Beats ist es einerseits, den heißen Promotion-Zeitraum kurz vor der Veröffentlichung des Album gewissermaßen neu zu besetzen und zu einem ganz neuen, von modernen Technologien getriebenen Erlebnis für die Musikfans zu machen. Das passt besonders gut, weil die Magie der Gorillaz schon immer darin besteht, dass sie beides sind: real und virtuell. Passend zum aktuellen Album-Credo "We are Humanz" gelingt es der Telekom, die Charaktere fast 20 Jahre nach der Bandgründung in die Realität zu holen.


Andererseits will das Unternehmen den Hype vor dem Release von "Humanz" auch zu Eigenwerbung nutzen und einer jungen, digitalen und musikaffinen Zielgruppe die Qualität des eigenen Netzes verdeutlichen. "Wir sind sehr stolz, dass wir der Band neue Möglichkeiten und Dimensionen durch die Partnerschaft und mit unserem Programm Telekom Electronic Beats eröffnen können. Dadurch zeigen wir erneut wie 'Erleben, was verbindet' innovativ und vielseitig teilbar umgesetzt werden kann", sagt Wolfgang Kampbartold, Vice President of International Market Communications Deutsche Telekom. 
Nach dem Release von "Humanz" am 28. April ist die Kooperation jedoch keineswegs zuende: Die Telekom wird auch noch vier exklusive Electronic-Beats-Gigs mit den Gorillaz ausrichten - noch bevor die Band offiziell auf Welttour geht. Die Konzerte finden in Warschau (14. Juni), Budapest (16. Juni), Katowice (18. Juni) und Köln (20. Juni) statt. Alle Infos zu den Konzerten und Tickets will das Unternehmen bald auf der Electronic-Beats-Website veröffentlichen. t
stats