DDB & Tribal Amsterdam

Wie KLM wildfremde Menschen an einer weihnachtlichen Festtafel zusammenbrachte

   Artikel anhören
KLM bittet zu Tisch - am "Bonding Buffet"
© Youtube
KLM bittet zu Tisch - am "Bonding Buffet"
"Erst wenn alle am Tisch sitzen, wird gegessen" - so oder so ähnlich könnte der Grundgedanke gewesen sein, den die niederländische Fluglinie KLM bei ihrer diesjährigen Weihnachtsaktion hatte. Mit einem "Bonding Buffet" brachte die Fluggesellschaft Passagiere aus aller Welt zusammen.
An einem Ort wie dem Amsterdamer Schiphol-Flughafen trifft man unweigerlich auf viele fremde Menschen, an denen man oftmals ohne größere Beachtung vorbeigeht. Diese Anonymität sollte zumindest für wenige Stunden weichen, dachte sich KLM - und lud alle interessierten und hungrigen Gäste kurzerhand zu einem Weihnachtsessen ein.


Eine Bedingung gab es aber: Erst, wenn alle Plätze belegt sind, konnten sich die Gäste über ein üppiges Abendessen freuen. Der Tisch in der Mitte thronte bis dahin an der Spitze einer 4,5 Meter hohen Säule. Diese senkte sich mit jedem besetzten Stuhl um wenige Zentimeter. Wer versuchte, den Nachbarsitz beispielsweise mit dem eigenen Körpergewicht ebenfalls zu erschweren, wurde schnell von der Realität eingeholt: Sobald das Gewicht vom Platz weggenommen wurde, stieg die Säule wieder empor. Die Kreation von DDB & Tribal Amsterdam verdeutlicht den Kerngedanken von Weihnachten. Beim Fest der Liebe geht es vor allem darum, miteinander Zeit zu verbringen - statt alleine Zeit zu verbringen und wie in diesem Beispiel isoliert auf den nächsten Flieger zu warten.

Inwiefern KLM beim Gelingen der Aktion nachgeholfen hat, bleibt offen. Fraglich ist aber, wie das frisch zubereitete Essen auf den Tisch kommt - oder wie lang es dauerte, bis der erste Tisch vollständig von Fluggästen besetzt war. KLM selbst spricht von über 20 Nationalitäten, die durch die Aktion am Tisch zusammengefunden hätten. kn
Themenseiten zu diesem Artikel:
stats