Coke Zero

Manuel Neuers irrer Ausflug ins Paralleluniversum

   Artikel anhören
Bei einer Dose Coke Zero gerät der Softwareprüfer Neuer ins Träumen
© Coca Cola
Bei einer Dose Coke Zero gerät der Softwareprüfer Neuer ins Träumen
Er heißt Manuel Neuer, ist in München angekommen und hat mit seiner Mannschaft das Triple geholt. Der Witz daran: In Coke Zeros neuem Onlinefilm ist Neuer nicht Weltklasse-Torwart, sondern Softwareprüfer. Der von Plantage, Berlin, kreierte Online-Auftritt zeigt Neuer als graue Büro-Maus in einem Paralleluniversum, wo er nur noch gelegentlich bei einer Coke Zero von einer Fußballkarriere träumt.
Das Szenario dürfte so manchem Freizeitfußballer nicht ganz unbekannt vorkommen: Was wäre, wenn? In diesem Fall träumt allerdings nicht irgendjemand, sondern einer der profiliertesten Fußballprofis Deutschlands. Neuer spielt in dem Zweiminüter virtuos die Rolle des Softwareprüfers, der für ein Münchner Unternehmen arbeitet und versucht, die Highlights seines grauen Büroalltags zu schätzen. So ist er voll des Lobes für sein Team und kann auch auf sportliche Erfolge verweisen - allerdings in einem Kegelverein. Fußball kennt er nur von Fernsehübertragungen und wenn er gelegentlich bei einer Dose Coke Zero darüber nachdenkt, ob er sein füheres Hobby zum Beruf hätte machen können.


Mit dem Auftritt unter dem Slogan "Wer's nicht probiert, wird's nicht erleben" wirbt Coke Zero für seine Sonderedition mit den Emblemen der großen deutschen Vereine. Eine Einstellung, die laut Unternehmen Neuer mit seiner Karriere verkörpert. Mit dem Kampagnen-Hashtag #probierdas sollen User zudem auf Facebook, Twitter oder Instagram ihre eigenen "Probier das"-Geschichten mit anderen teilen. cam
Themenseiten zu diesem Artikel:
stats