Termin nicht zuhalten

Neues Angebot im Sommer?

   Artikel anhören
Das Pandemiegeschehen lässt im Januar keine Heimtextil zu.
© Messe Frankfurt / Pietro Sutera
Das Pandemiegeschehen lässt im Januar keine Heimtextil zu.
Die Messe Frankfurt hat die Heimtextil abgesagt. Stattfinden sollte sie vom 11. bis 14. Januar 2022.

Die internationale Fachmesse bildet seit jeher den Auftakt für das Messefrühjahr und ist die erste internationale Großmesse in Deutschland direkt nach Jahresbeginn mit Ausstellern und Besuchern aus über 135 Ländern. Aufgrund der nicht vorhersehbaren enormen Dynamik in der Entwicklung des Pandemiegeschehens und der Verschlechterung der Lage in Deutschland innerhalb kürzester Zeit war der Termin nicht zu halten. Dazu kommen die Einstufung Deutschlands als Hochrisikogebiet und die damit verknüpften Reisewarnungen und internationalen sowie interkontinentalen Reiserestriktionen, die die Veranstaltung nicht möglich machen. Ins Gewicht fällt auch der eindringliche Appell, etwa des Robert-Koch-Instituts, Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren und alle größeren Veranstaltungen abzusagen. Darauf reagiert ein Großteil der ausstellenden und besuchenden Unternehmen der Heimtextil aktuell mit Reise- und Messebesuchsverboten.

Derweil prüft die Messe Frankfurt zusammen mit der Branche, ob und in welcher Form ein neues Heimtextil- Angebot im Sommer 2022 parallel zum Messeduo Techtextil/Texprocess (21. bis 24. Juni 2022) gestaltet werden kann.


Später stattfindende Veranstaltungen wie Ambiente, Christmasworld, Creativeworld, Paperworld und die Frankfurt Fashion Week sollen stattfinden – Stand 3. Dezember 2021.

 

stats