Live-Erlebnis

Buchungsstand bestätigt Wunsch der Branche

   Artikel anhören
Das Messeerlebnis schlechthin zählt zu den Kernelementen der SPS.
© Mesago / Bateau blanc
Das Messeerlebnis schlechthin zählt zu den Kernelementen der SPS.
Die SPS, Fachmesse für elektrische Automatisierungstechnik, soll vom 23. bis 25. November 2021 wieder als physische Messe durchgeführt werden.

Im Jahr 2020 hat Veranstalter Mesago Messe Frankfurt sie aufgrund von Corona als rein digitales Format stattfinden lassen müssen. Neben der Präsenzmesse soll es ein zusätzliches digitales Angebot geben, um den Besuchern weltweit, die nicht nach Nürnberg kommen können, eine Teilnahme zu ermöglichen. Mit den Erfahrungen vom vergangenen Jahr und den dadurch gewonnenen Erkenntnissen sowie Expertenrunden mit Ausstellern und Digitalspezialisten wird derzeit ein Konzept finalisiert, das die Bedürfnisse und Anforderungen der Teilnehmer bestmöglich erfüllen und eine Schnittstelle zur physischen Messe schaffen soll.


Sylke Schulz-Metzner, Vice President SPS der Mesago, lässt sich von den fortschreitenden nationalen und internationalen Impfzahlen positiv stimmen: „Der persönliche Austausch, intensive Beratungs- und Fachgespräche sowie das Messeerlebnis schlechthin sind die Kernelemente der SPS.“ Aussteller und Besucher hätten dies in vielen Gesprächen zum Ausdruck gebracht. Der aktuelle Buchungsstand von derzeit rund 700 Ausstellern aus dem gesamten Automatisierungsbereich bestätige den Wunsch der Branche nach persönlichem Kontakt und Live-Erlebnissen. Vom Start-up bis hin zum globalen Key Player ist das komplette Spektrum der smarten und digitalen Automation vertreten um intelligente und praxisnahe Lösungen sowie Innovationen zu präsentieren.

stats