Landtechnikindustrie

Agritechnica verschoben

   Artikel anhören
Im Märzen der Bauer zur Agritechnica nach Hannover fährt.
© DLG/S.Pförtner
Im Märzen der Bauer zur Agritechnica nach Hannover fährt.
Die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) verschiebt die Agritechnica vom November 2021 in den März 2022.
 Angesichts der andauernden Corona-Pandemie sowie der nationalen und internationalen Impfsituation sehen die DLG, der VDMA Landtechnik sowie der Ausstellerbeirat der Messe nach Bewertung der Faktenlage zum jetzigen Zeitpunkt keine ausreichende Planungssicherheit für die Weltleitmesse im Spätherbst in Hannover. Der neue Termin für die Agritechnica ist der 27. Februar bis 5. März 2022, Ort ist das Messegelände in Hannover. Mit der Verschiebung um vier Monate sehen die Verantwortlichen die notwendige Planungssicherheit für die teilnehmenden Unternehmen gewährleistet. Reinhard Grandke, Hauptgeschäftsführer der DLG, ist „davon überzeugt, dass wir zum Anmeldeschluss der Agritechnica 2022 in diesem Spätsommer unseren Ausstellern die notwendige Perspektive und Planungssicherheit geben können.“

„Für unsere Industrie ist und bleibt die Agritechnica das unangefochtene Flaggschiff in der globalen Messelandschaft. In enger Zusammenarbeit mit der DLG haben wir alles daran gesetzt, ein pandemietaugliches Messekonzept für den Herbst zu entwickeln. Die dritte Corona-Welle, die derzeit in vollem Gange ist, vor allem aber die enttäuschende Impfpolitik in Bund und Ländern hat uns leider vorerst ausgebremst. Mit frischem Schwung und großer Tatkraft blicken wir jetzt auf das Frühjahr 2022, um gemeinsam eine Agritechnica feiern zu können, wie wir sie kennen und lieben.“

Ab November 2021 startet auf der Digital-Plattform der DLG ein begleitendes Informations- und Fachprogramm, das die Reichweite der Agritechnica verstärkt und Nutzern neue Networking-Möglichkeiten bietet.
stats