Eventmarketing

ITB Now: Aufbruchsignal für die Branche?

   Artikel anhören
ITB-Chef David Ruetz will mit neuem Konzept durchstarten.
© Messe Berlin
ITB-Chef David Ruetz will mit neuem Konzept durchstarten.
ITB-Chef David Ruetz will mit einem neuen Konzept die weltgrößte Tourismusmesse auch für die Zukunft krisensicherer aufstellen. Über das Wie spricht er am 8. März im Live-Interview mit HORIZONT-Redakteur Santiago Campillo-Lundbeck.
Ab 9. März startet die digitale Ausgabe der Internationalen Tourismus-Wirtschaft ITB, am 8. März spricht HORIZONT-Redakteur Santiago Campillo-Lundbeck  mit ITB-Chef David Ruetz über die aktuelle Situation der Reisebranche und über die Weiterentwicklung der Messelandschaft als Marketing-Kanal. Ab 14.00 Uhr wird das im Live-Videointerview auf den Social-Media-Kanälen von HORIZONT zu verfolgen sein. Das Gespräch ist zu sehen auf Facebook, Youtube, Twitter und Linkedin. Das Publikum wird auch selbst die Möglichkeit haben, Fragen zu stellen. Die ITB war im vergangenen Jahr, bereits vollständig aufgebaut und bereit für die Eröffnung, am Abend zuvor vom Gesundheitsamt Charlottenburg gestoppt worden. Nun will ITB-Chef David Ruetz will mit einem neuen Konzept das Comeback wagen und die weltgrößte Tourismusmesse auch für die Zukunft krisensicherer aufstellen.

Die spannende Frage ist, ob die ITB in ihrer virtuellen Version als ITB Now, tatsächlich auch das nötige Aufbruchssignal in der Branche setzen kann. Auf der digitalen Plattform sollen sich vom 9. bis 12. März Partner aus der touristischen Fachwelt vernetzen können. Gleichzeitig will die begleitende ITB Now Convention Strategien diskutieren, wie der Wiederaufbau nach der Corona-Krise gelingen und wie sich alte Strukturen der Tourismusindustrie weiterentwickeln lassen. Mehr als 200 Speaker aus der Reiseindustrie werden das Programm bestreiten und unter dem Motto „Rethink, Regenerate, Restart – Tourism for a Better Normal“ diskutieren, wie das Comeback der Branche schon 2021 beginnen kann.
stats