Einfach smarter

Nachhaltige Materialinnovationen

   Artikel anhören
© Kölnmesse / Andreas Hagedorn
Lederersatz aus Apfeltrester, 3D gedruckte Architekturelemente aus reiner Zellulose oder Strukturfarben für Holzoberflächen: Innovationen im Bereich von Materialien und ihrer Verarbeitung finden aktuell im Spannungsfeld zwischen Digitalisierung und Nachhaltigkeit statt.
Welche aktuellen Entwicklungen es gibt, sollen im Trendforum zu nachhaltigen Materialinnovationen und smarten Technologien auf der Interzum, die vom 4. bis 7. Mai 2021 in Köln stattfindet, gezeigt werden. Die Materialauswahl und Didaktik der Green Smart Materials übernimmt Sascha Peters von der Zukunftsagentur Haute Innovation, Berlin, das Ausstellungsdesign wird von Diana Drewes gestaltet. „In den nächsten Jahren werden wir den Wandel unserer Produktkultur hin zu einer Circular Economy erleben. Dieser hat nicht nur auf politischer Ebene im letzten Jahr einen neuen Höhepunkt erreicht, auch unter Designern und Architekten regt sich der Wunsch nach einer funktionierenden Kreislaufwirtschaft und nach Produkten sowie Prozessen mit reduzierten CO2-Emissionen. Denn die Klimakrise entwickelt sich zu einer Bedrohung für unseren Wohlstand“, ist Peters überzeugt. Materialien mit offensichtlichen Nachhaltigkeitsqualitäten werden in Zukunft, ergänzt um digitale und integrierte Funktionalitäten, die die Ressourceneffizienz in Möbelbau, Design und Architektur enorm steigern können. Nachhaltigkeit und Digitalisierung stecken den Möglichkeitsraum für Innovationen der Zukunft ab.
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats