Digitale Alternative

Nürnbergmesse fährt zweigleisig

   Artikel anhören
Derzeit bereitet das Fachpack-Team "ganz normal" die Messe im September vor.
© Nürnbergmesse
Derzeit bereitet das Fachpack-Team "ganz normal" die Messe im September vor.
Aktuell haben sich zur Fachpack 860 Unternehmen angemeldet, die ihre Produkte und Dienstleistungen auf der europäischen Fachmesse für Verpackung, Technik und Prozesse zu ihrem regulären Termin vom 28. bis 30. September 2021 vorstellen wollen.

Um ihnen Planungssicherheit zu gewährleisten, plant die Nürnbergmesse um und fährt zweigleisig: Die Unternehmensauftritte können vor Ort im Messezentrum Nürnberg mit digitaler Erweiterung stattfinden oder bei einem rein digitalen Branchen-Event, um „je nach Pandemielage kurzfristig und flexibel reagieren zu können“, so Heike Slotta, Executive Director. Mit der digitalen Ergänzung adressieren die Nürnberger Messemacher auch Besucher, die von Reisebeschränkungen betroffen sind. Falls es aufgrund der Pandemielage nötig sein sollte, wird der Veranstalter umschwenken und der Verpackungsbranche ein rein digitales Event anbieten. Derzeit bereitet das Fachpack-Team „ganz normal“ die physische Messe vor. Parallel dazu wird eine digitale Plattform namens myFachpack aufgesetzt, die den Messekunden neue und ergänzende Mehrwerte bietet wie etwa gezieltes oder spontanes Online-Matchmaking und Networking zwischen Austellern und Besuchern bereits vor Messebeginn. Die Produkt- und Unternehmensdarstellungen auf den Messeständen vor Ort werden auf myFachpack digital ergänzt. In einer Webinar-Reihe stellt das Messeteam Ausstellern und Interessierten das neue Messekonzept vor.

stats