Wahrhaftige Kommunikation statt plumpe Reklame

Warum Corona Werbung besser machen wird

Dienstag, 31. März 2020
Die Werbeblöcke sind derzeit kaum wiederzuerkennen. Wo vor einigen Wochen noch Marken mit lauten Abverkaufs-Spots ihre Produkte anpriesen, rufen angesichts der Corona-Krise nun Unternehmen die Gesellschaft zu solidarischem Handeln auf oder danken medizinischem Personal und gestressten Supermarkt-Mitarbeitern für ihren Einsatz. Benedikt Holtappels kann dieser Entwicklung sehr viel Gutes abgewinnen. In seiner Talking-Heads-Kolumne fordert er Werbungtreibende dazu auf, langfristig an dieser Form der Kommunikation festzuhalten. "Wenn echte Gefühle und Small Data, die wir in diesen Wochen unmittelbar beobachten können, zum inneren Kompass für die Werbeindustrie werden, kann etwas Neues entstehen. Was besser ist und näher an den Konsumenten als je zuvor", schreibt Holtappels.
Während noch vor wenigen Wochen Hater und Trolle oft die Diskussionen in sozialen Medien bestimmten, hat sich der Ton bedingt durch die Corona-Krise stark verändert. Denn die Mehrheit der Deutschen sehnt sich nach Empathie, Fürsorge, e

Jetzt kostenfrei registrieren
und 3 H+ Artikel jeden Monat gratis lesen!

Die Registrierung beinhaltet
den täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats