Nachhaltigkeit

Warum Konsum mit Anstand kein Spruch bleiben darf

Dienstag, 09. Februar 2021
Die Corona-Pandemie hat den Trend zu kritischem Konsum, Umweltbewusstsein und nachhaltigen Produkten weiter befeuert. Gut so! Und das Wichtigste: Immer mehr Marken ziehen mit und setzen Zeichen - so wie die Outdoor-Brand Patagonia, die sich jüngst eine Wachstumsbremse im Sinne der Nachhaltigkeit verordnete. Oder die Onlinehändler, die den Black Friday boykottietren. Benedikt Holtappels, Chairman der Hamburger Agentur GGH MullenLowe, erklärt in seiner Talking-Head-Kolumne anhand dieser und anderer Beispiele, warum nachhaltiger Konsum so wichtig ist und was er mit Anstand zu tun hat.
Neben den vielen herausfordernden und anstrengenden Aspekten hat das Jahr 2020 auch einige gute Entwicklungen gebracht. Dazu gehört, dass Konsument*innen zunehmend kritischer werden, von wem sie Produkte kaufen. Utopia, die führende Plattform für nachhaltigen Konsum, hat zum Beispiel Ende 2020 herausgefunden, dass 72 Prozent der Leser*innen nur noch Marken unterstützen wollen, die verantwortungsvoll handeln.

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats