Hybride Arbeitsmodelle

Wie veränderte Führungskultur die Zukunft der Arbeit bestimmt

Dienstag, 06. Juli 2021
Die Corona-Pandemie hat die Arbeitswelt auf den Kopf gestellt. Von heute auf morgen mussten viele Unternehmen auf Home Office umstellen und sehr schnell hybride Arbeitsmodelle etablieren. Das hat nicht nur Auswirkungen auf die Arbeitnehmer, sondern vor allem auch auf die Führungskräfte. KNSK-Group-Chefin Kim Notz erläutert in ihrer Talking-Heads-Kolumne, wie die Pandemie eine neue Führungskultur gefördert hat, warum das Vertrauen in Teams zur neuen Leitwährung wird und welche Rolle das Büro in Zukunft noch spielt.
Sich als Führungskraft immer wieder zu hinterfragen sollte selbstverständlich sein. Denn nichts prägt ein Unternehmen und dessen Erfolg sowie die Attraktivität für Talente so sehr wie Führungsstil. In den letzten eineinhalb Jahren war Führungskraft durch die Pandemie bedingten Veränderungen der Arbeitswelt besonders gefragt. Die Führungsrolle in klassischer Form ist im Zeitalter des hybriden Arbeitens endgültig an ihre Grenze gestoßen. Die Umstellung auf Home Office oder hybride Arbeitsmodelle von heute auf morgen hat alle in der Führung vor völlig neue Herausforderungen gestellt. Überforderung gehörte ehrlicherweise dazu.

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats