Business-Chancen durch Experience Economy

Die Krise als Kick in Richtung Zukunft

Sonntag, 21. März 2021
Die Wirtschaft im Umbruch: Ein Virus hat die Welt, wie wir sie kannten, aus den Angeln gehoben. Und dabei zwei neuralgische Punkte vieler Wirtschaftszweige offengelegt: zu analog, zu eindimensional. Wer sein Business über das Kerngeschäft hinaus ausdehnt, hat in der Krise mehr Widerstandskraft. Gerade die Experience Economy bietet Chancen für neue Revenue Streams, sagt Martin Schnaack. In seiner Talking-Heads-Kolumne stellt der Gründer und CEO von Avantgarde neue Optionen für den Handel und andere Branchen vor.
Die Zahlen sollten vor allem den Handel aufschrecken lassen: Jeder zweite Deutsche sagt, die Corona-Pandemie habe ihm aufgezeigt, wie unwichtig Konsum letztendlich ist. Und gut jeder Dritte – so das Ergebnis einer Umfrage des Instituts für angewandte Sozialwissenschaft im Auftrag der Zeit – glaubt nicht, dass er "nach Corona" wieder so einkaufen wird wie davor. Die Krise hat den Konsumenten auf Entzug gesetzt. Und er hat festgestellt: Weniger ist gar nicht so schlimm.

Der Trend zum Verzicht ist nicht neu

Schon vor dem Ausbruch des Coronavirus 2020 war grenzenloser Konsum in die Kritik geraten – das dritte Auto, der überquellende Kleiderschrank, das Steak aus Argentinien hatten durch die Nachhaltigkeitsdebatte einen schlechten Beigeschmack bekommen und brachten etwa in den Sozialen Medien nicht länger Likes, sondern vor allem Kritik ein. Gewinne für die Sinne statt neuer Hardware im Regal:

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats