ZTE

BBDO entwickelt globale Kampagne für chinesischen Smartphone-Hersteller

Der Spot ist Anfang Mai im Netz gestartet
© ZTE
Der Spot ist Anfang Mai im Netz gestartet
Das Düsseldorfer Büro von BBDO kann einen neuen Kunden begrüßen: Die Agentur wurde von dem chinesischen Smartphone-Hersteller ZTE mit dem Auftrag betraut, die globale Launchkampagne für das Modell Axon 10 Pro zu entwickeln. Die Entscheidung fiel nach einem Pitch. Nun ist die Kampagne an den Start gegangen.
In dem Spot wird das ZTE-Smartphone dank seiner Eigenschaften als perfekter Begleiter im Alltag präsentiert - und zwar im Stile eines Rap-Videos, dessen Sound eigens für die Kampagne komponiert wurde. Für Produktion und Postproduktion zeichnen die BBDO-Tochter Craftwork sowie Mmaattcchh verantwortlich, Regie führte Baris Aladag. Der Kunde ist mit dem Ergebnis zufrieden: Man freue sich, "dass BBDO Düsseldorf die richtigen Akzente für unser High-End-Modell setzt", sagt Jian Zhang, Marketing Director EMEA.
"Wir positionieren ZTE als 'smart Choice' für Menschen, die Wert auf  innovative Technologie und Funktionen legen. Und unser Musikvideo sichert ZTE die notwendige Aufmerksamkeit in einem hart umkämpften Markt", sagt Cornelius Kölblin, Geschäftsführer Beratung bei BBDO Düsseldorf. Neben dem TV-Commercial hat die Agentur auch einen Produkt-Film umgesetzt, der auf der Website und am PoS eingesetzt wird. Der ebenfalls von Craftwork produzierte Spot soll die Features des Smartphones über Detail-Aufnahmen und Sound aufmerksamkeitsstark visualisieren. 


Gestartet ist die Kampagne bereits Anfang Mai mit den Kanälen Internet, Social Media, Print und PoS. Neben Deutschland ist der Auftritt auch in vielen weiteren Märkten Europas, Süd- und Mittelamerikas sowie des Nahen Ostens und in China zu sehen.
Für ZTE ist das Axon 10 Pro ein großer Hoffnungsträger. Zunächst ist die 4G-Version für 599 Euro erhältlich, im weiteren Verlauf des Jahres soll ein den 5G-Standard unterstützendes Modell für 899 Euro folgen. Verkaufserfolge hat die einstmals erfolgreiche Marke nötig. Bei den Smartphone-Marktanteilen ist die Firma deutlich hinter die Konkurrenz aus dem eigenen Land wie Huawei, Xiaomi und Oppo zurückgefallen.

Um die Marktposition in Deutschland zu verbessern, hat ZTE bereits im vergangenen Jahr mehr Werbegeld in die Hand genommen - wenn auch nicht besonders viel: Laut Nielsen investierte das Unternehmen 2018 346.000 Euro brutto in Werbung, was einem Plus von 57 Prozent entspricht. ire
stats