Wolf Ingomar Faecks

Wie der neue Plan.Net-CEO die Agentur wieder zum Primus machen will

   Artikel anhören
Wolf Ingomar Faecks hat mit Plan.Net in den nächsten Jahren viel vor
© Serviceplan
Wolf Ingomar Faecks hat mit Plan.Net in den nächsten Jahren viel vor
Seit knapp vier Monaten steht Wolf Ingomar Faecks als CEO an der Spitze von Plan.Net. Obwohl die Digitalagentur aus der Serviceplan Gruppe 2019 erstmals die Marke von 100 Millionen Euro Umsatz geknackt hat, rutscht sie im Ranking der größten Digitalagenturen Deutschlands von Platz zwei auf drei. Im Kurzinterview mit HORIZONT Online erklärt Faecks, wann und wie er Plan.Net wieder an die Spitze hieven will und welche Auswirkungen die Corona-Krise auf die Digitalagentur-Branche hat.
Vor vier Jahren haben Sie als Chef von Publicis Sapient (damals noch Sapient Razorfish) Plan.Net im BVDW-Ranking vom Thron gestoßen. Vor knapp vier Monaten sind Sie selbst als CEO zur Plan.Net Gruppe gewechselt. Wie fühlt es sich für Sie an, dass Plan.Net 2019 erstmals die 100 Millionen-Euro-Grenze knackt? Es ist eine Wegmarke, die Anlass genug ist, unseren Kunden und dem gesamten Team zu danken. Unser Blick geht jedoch vor allem nach vorne auf die weitere Entwicklung der Gruppe in einem aktuell durchaus dynamischen Umfeld mit Risiken, aber vor allem auch vielen Chancen.

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats