#WirSindEinBerlin

Das ist die Imagekampagne zum neuen Berlin-Logo von Jung von Matt

   Artikel anhören
Entwickelt wurde die Markenkampagne wie schon das Corporate Design von Jung von Matt/Spree
© Berlin
Entwickelt wurde die Markenkampagne wie schon das Corporate Design von Jung von Matt/Spree
Bei den Nutzern in den sozialen Netzwerken und vielen Design-Experten fiel das neue Corporate Design Berlins krachend durch. Jetzt ist das Logo mit dem Bär und dem Kasten erstmals in einer großen Out-of-Home-Kampagne zu sehen, die unter dem bereits bekannten Motto #WirSindEinBerlin steht. Im Mittelpunkt des Auftritts stehen lockere Sprüche, die mehrere Widersprüche der Hauptstadt gegenüberstellen und diese dann in einer gemeinsamen Erkenntnis zusammenführt. So wollen Jung von Matt/Spree und die Stadt Berlin die BewohnerInnen der Hauptstadt in den Fokus rücken und für ein stärkeres Gemeinschaftsgefühl werben.
Das ausgegebene Ziel der im September 2019 von der Senatskanzlei ausgeschrieben Markenentwicklung war es, neben Stärken der Stadt vor allem das Gemeinschaftsgefühl der Berlinerinnen und Berliner in den Fokus zu rücken. In Zeiten, in denen sich die Gesellschaft zunehmend spaltet, soll die Kampagne das Verständnis füreinander und damit die bürgerliche Gemeinschaft stärken. Während viele Designexperten in HORIZONT Online das neue Logo gerade dafür kritisierten, dass durch die eingrenzenden Linien im CD vielmehr ein visuelles Bild der Abgrenzung entsteht als eines der Offenheit und Freiheit, wollen die Verantwortlichen es nun mit der ersten echten Kampagne unter dem neuen Markenzeichen besser machen und den Zusammenhalt der Berliner BürgerInnen auf den Punkt bringen.
Die Kampagne ist seit dem Wochenende auf digitalen und analogen Plakatflächen zu sehen
© Berlin
Die Kampagne ist seit dem Wochenende auf digitalen und analogen Plakatflächen zu sehen
Auf den vier ersten Out-of-Home-Motiven will Jung von Matt/Spree das zwischenmenschliche Selbstverständnis und die alltäglich gelebte Vielfalt in Berlin verdeutlichen - und zwar mit einem Augenzwinkern. So steht auf einem Motiv etwa geschrieben: "Du so: Berlin stinkt. Ich so: Berlin nervt. Wir beide so: Beste Stadt der Welt." Auf einem anderen heißt es mit Blick auf die vielen unterschiedlichen Herkünfte der Menschen in der Hauptstadt: "Du: Familie in Heilbronn. Ich: Familie in Damaskus. Wir beide: Familie gegründet in Berlin."
Die Kampagne steht unter dem Motto: #WirSindEinBerlin
© Berlin
Die Kampagne steht unter dem Motto: #WirSindEinBerlin
Unter den Sprüchen steht jeweils der Hashtag #WirSindEinBerlin neben dem neuen Berlin-Logo mit dem Bären. Das Wappentier stilisieren die Macher dabei zum zentralen Element des Auftritts, das den Stolz der Menschen auf Berlin und ihren Kiez symbolisieren soll. Der Bär soll in der Kampagne nicht nur unantastbares Hoheitszeichen Berlins sein, sondern darüber hinaus noch für alle zugänglich gemacht werden. Die BürgerInnen sind eingeladen, die Form des Bären über ein digitales Tool mit eigenen Inhalten zu füllen und als individuelle Version frei zu nutzen. Das Ziel dabei ist, dass es nicht nur das eine Berlin-Logo gibt, sondern zahllose Varianten - genauso vielfältig und offen wie die Menschen in der Hauptstadt.
Der Berliner Bär soll den Stolz der Bürgerinnen und Bürger auf ihre Stadt und ihren Kiez zum Ausdruck bringen
© Berlin
Der Berliner Bär soll den Stolz der Bürgerinnen und Bürger auf ihre Stadt und ihren Kiez zum Ausdruck bringen
Mit dieser partizipativen Markenstrategie wollen die Macher alle BürgerInnen von Berlin einladen, sich mit ihrer Stadt zu identifizieren, ihre Geschichte zu erzählen und die Werte Berlins nach außen zu tragen. "Berlin ist die Stadt der Freiheit, Toleranz und Vielfalt. Im neuen Markenauftritt des Landes Berlin geht es darum, neben der gelebten individuellen Vielfalt auch das zu betonen, was uns Menschen in Berlin miteinander verbindet", sagt der Regierende Bürgermeister Michael Müller.


Zu sehen ist die erste Kampagne mit dem neuem Corporate Design seit dem 12. September auf digitalen und analogen Plakatflächen im gesamten Stadtgebiet, im Berliner Fenster, dem Fahrgastfernsehen der Berliner U-Bahn, am EUREF-Campus, als Wandgemälde an der Prinzessinnennstraße in Kreuzberg, als Aufkleber, klassisch als Anzeige in Tageszeitungen sowie als Kinospot. Zudem wandert der neue Berliner Bär im Rahmen des Festival of Lights vom bis zum 20. September durch die zwölf Berliner Bezirke. tt
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats