Wieden + Kennedy statt Jung von Matt

Montblanc tauscht die Agentur aus

   Artikel anhören
Montblanc vergibt seinen Werbeetat an Wieden + Kennedy
© Montblanc
Montblanc vergibt seinen Werbeetat an Wieden + Kennedy
Agenturwechsel bei Montblanc: Nach Informationen von HORIZONT hat sich der Hersteller von Premium-Schreibgeräten, Uhren und Lederwaren für einen neuen Werbeagenturpartner entschieden. Künftig soll sich der US-Anbieter Wieden+Kennedy um das Mandat kümmern. Die Entscheidung fiel nach einem Pitch, an dem auch der bisherige Etathalter Jung von Matt teilnahm.
Die Hamburger Agenturgruppe hatte den Etat im Herbst 2017 gewonnen und den vorherigen Betreuer Scholz & Friends abgelöst. Seitdem hat Jung von Matt mehrere Kampagnen umgesetzt. Was genau zum neuerlichen Auswahlverfahren geführt hat, ist nicht bekannt. Die Agentur verweist an den Kunden, dort wollte man sich bislang nicht zum Thema äußern. Der neue Etathalter Wieden + Kennedy ist in Europa mit Büros in Amsterdam und London präsent.


Ein möglicher Grund für den Pitch und den Agenturwechsel könnten die Personalveränderungen auf Kundenseite sein. So hat der frühere Marketingchef Jens-Henning Koch das Unternehmen verlassen. Sein Nachfolger ist der ehemalige Adidas-Manager Vincent Montalescot. Er hat die Zusammenarbeit mit Jung von Matt zunächst fortgesetzt. Später kam mit Jonah Dolan aber ein neuer Director Brand Communications (Werbeleiter) an Bord, der nach Auslaufen des Vertrags das Mandat des bisherigen Etathalters nicht verlängert, sondern einen Pitch anberaumt hat. Dolan verfügt über eigene Erfahrungen auf Agenturseite, unter anderem bei Wieden + Kennedy.

Das Unternehmen Montblanc wurde 1906 gegründet und gehört seit Anfang der 1990er Jahr zur Schweizer Richemont-Gruppe. Die Firmenzentrale befindet sich in Hamburg. mam
stats