"What’s on your list?"

Jung von Matt und Montblanc wollen zum Fest die Kreativität fördern

Der New Yorker Künstler David Paul Kay ist einer der Protagonisten der Kampagne
© Montblanc
Der New Yorker Künstler David Paul Kay ist einer der Protagonisten der Kampagne
Nach der Premieren-Arbeit im Sommer legt Jung von Matt jetzt eine weitere Kampagne für Montblanc vor. Der Auftritt steht zwar unter dem Motto "What’s on your list?", ist aber nicht wirklich eine Weihnachtskampagne, sondern mehr eine Jahresendkampagne. Er zeigt kreative Menschen dabei, wie sie ihre Wünsche verfolgen bzw. verwirklichen.
Grundidee ist die Vorstellung, dass sich Menschen in aller Welt in den letzten Tagen des ausklingenden Jahres besinnen und über ihre Wünsche und Vorsätze nachdenken. Montblanc will als Ideengeber und Inspirationsquelle dazu beitragen, dass es nicht nur bei Gedanken bleibt.


Ein Beispiel dafür ist der New Yorker Künstler David Paul Kay. Dessen bevorzugte Farben sind Schwarz und Weiß. Dank Montblanc hat er aber nun eine ganz spezielle Farbe im Portfolio: Ein an eine besondere Montblanc-Tinte angelehntes Rot. Damit fertigte er ein Werk namens "R3solutions", auf dem sich die Betrachter ebenfalls verewigen können. Die von Kay verwendete Sprayfarbe wurde außerdem in einer limitierten Dosen-Edition produziert und Bloggern und Influencern exklusiv zur Verfügung gestellt.
Weitere Episoden von "What's on your list" zeigen den Naturfotografen Max Münch, den Tänzer Eric Underwood und Caroline Issa, Fashion Director des britischen Tank Magazine. Die Kampagne umfasst Bewegtbild und Anzeigenmotive für online und Social Media sowie eine Broschüre für die wichtigsten Produkte der Saison. Zentraler Anlaufpunkt ist ein Content-Hub, auf dem Montblanc auch Online-Verkäufe ankurbeln will. Außerdem hat Jung von Matt aus unterschiedlichen Handschriften in über sieben Sprachen ein Designelement entwickelt, das als visuelle Klammer für alle Motive und PoS-Werbemittel weltweit dient, den sogenannten "Gift Frame".

Am Point of Sale zeigt sich Montblanc außerdem von seiner technologisch innovativen Seite: In ausgewählten Shops bringt das Hamburger Luxuslabel einen autonomen Roboterarm zum Einsatz, der formulierte Wünsche und Vorsätze handschriftlich zu Papier bringt. Dieser Teil der Kampagne entstand zusammen mit der Agentur Jean-Marc Gady. ire

stats