Werbefilmproduktion

Wanda Germany verschwindet vom Markt und macht Platz für Represent Film

Führt nach einem Management Buyout ihr eigenes Unternehmen: Werbefilmproduzentin Mandy Kohte
© Represent
Führt nach einem Management Buyout ihr eigenes Unternehmen: Werbefilmproduzentin Mandy Kohte
Nach sieben Jahren verschwindet die deutsche Niederlassung des preisgekrönten französischen Werbe- und Musikfilmunternehmens Wanda vom hiesigen Markt. Deutschland-Chefin Mandy Kothe hat die Anteile von ihren französischen Partnern übernommen und formt aus der bisherigen Wanda Germany die Produktionsfirma Represent Film mit Sitz in Hamburg.

Der Fokus liegt wie bisher auf der Produktion von visuell hochklassigen TV-Spots und sonstigem Bewegtbild-Content. Kothe übernimmt zudem das komplette bisherige Regie-Portfolio und wird dieses strategisch ausbauen. Neu an Bord sind vier Regisseure: Ace Norton aus Los Angeles, mit dem zuletzt Projekte für Rebelle und Lidl entstanden sind, Christian Ditter, der zu den wenigen deutschen Regisseuren gehört, die auch in Hollywood einen Namen haben, der aufstrebende Däne Stefan Pflug, der erstmals auf dem deutschen Markt repräsentiert wird, sowie der gefragte Schweizer Werbefilmer Humbi Entress.



Kothe hat zudem eine Kooperation mit einem namhaften internationalen Produktionsunternehmen angekündigt, dessen Name sie allerdings noch nicht verraten will. Zu ihrem Management-Buyout sagt sie: "Der deutsche Markt verlangt nach deutschen Vertretungen. Represent bedeutet, dass wir die Interessen von Agenturen, Kunden und unseren Talenten adäquat repräsentieren und zusammenführen." Außerdem stehe der Name dafür, dass ihre Firma sich ständig am Puls der Zeit befinde.

Neben Kothe als alleiniger Inhaberin und Geschäftsführerin bleibt das Team unverändert. Die beiden Executive Producer Julian Brayshaw und Matthias Wissmann sind weiterhin an Bord. Zu den jüngsten Arbeiten des Teams zählt die aktuelle Deichmann-Kmapagne „#Beiconic“, die in Zusammenarbeit mit der DDB Group Germany entstanden ist. bu


stats