Werbefilm

Cobblestone-Gründer Pieter Lony geht von Bord und verkauft seine Anteile

   Artikel anhören
Gründer Pieter Lony (l.) übergibt das Zepter von Cobblestone an Juri Wiesner (Mitte) und Philipp Schmalriede
© Cobblestone
Gründer Pieter Lony (l.) übergibt das Zepter von Cobblestone an Juri Wiesner (Mitte) und Philipp Schmalriede
Veränderungen bei der renommierten Hamburger Werbefilmproduktion Cobblestone: Pieter Lony, der als letzter der drei ursprünglichen Gründer noch an Bord war, verlässt das Unternehmen endgültig. Er hatte sich bereits in den vergangenen zwei Jahren sukzessive aus dem Tagesgeschäft zurückgezogen. Seine Anteile verkauft er an Philipp Schmalriede und Juri Wiesner, die bereits seit rund zehn Jahren als gleichberechtigte Teilhaber im Management tätig sind.
Schmalriede, der für den Standort Hamburg verantwortlich ist, und Wiesner, Chef der Berliner Niederlassung, wollen die traditionsreiche Firma neu strukturieren und neben dem Kerngeschäft der Bewegtbildproduktion den Bereich Postproduktion stärken sowie die Bereiche Digital und Content Produktion weiter ausbauen. Außerdem steht auf ihrer Agenda, dass sie den Talentaufbau intensivieren und bestehende Partnerschaften mit internationalen Produktionsfirmen wie Pulse (Großbritannien), Station Film (USA) und Social Club (Schweden) erweitern wollen. Zu den Regisseuren, mit denen Cobblestone aktuell zusammenarbeitet zählen Joachim Zunke, Cadmo Quintero, Maurus vom Scheidt, Martin Haerlin und Fabian Epe.


Mit einem Umsatz von 13,4 Millionen Euro stand Cobblestone voriges Jahr auf Platz 11 der umsatzstärksten Werbefilmproduktionen. Aktuell leidet das Team wie viele andere in der Branche unter der Corona-Krise. Dennoch blickt Schmalriede positiv nach vorne: "Trotz der aktuellen, coronabedingten Krisensituation und dem damit verbundenen Quasistillstand unserer Branche schauen Juri und ich optimistisch nach vorn und freuen uns darauf, Cobblestone gemeinsam weiter zu entwickeln, zu gestalten und in die Zukunft zu führen."

Pieter Lony hatte Cobblestone 1992 zusammen mit Anthony Waller und Norbert Söntgen gegründet. Davor war er unter anderem bei den inzwischen vom Markt verschwundenen Produktionsfirmen Interteam und Downtown Production tätig. Der 64-Jährige will sich nach mehr als 40 Jahren im Werbefilmgeschäft künftig verstärkt privaten Hobbys und Interessen widmen, könnte sich aber auch vorstellen, Produktionen und Agenturen als freier Consultant strategisch und produktionstechnisch zu beraten. bu
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats