Werbefigur mit Kultpotenzial

Jung von Matt/Havel erfindet den "Stressflüsterer" für Verivox

Der "Stressflüsterer" hat das Zeug zur Kult-Werbefigur
© Verivox
Der "Stressflüsterer" hat das Zeug zur Kult-Werbefigur
Vor wenigen Wochen hat Jung von Matt/Havel den Werbeetat von Verivox gewonnen. Jetzt wird die erste Arbeit des neuen Agenturpartners für das Vergleichsportal sichtbar. Und mit der gehen Kunde und Agentur direkt in die Vollen: In der Debütkampagne erfindet Jung von Matt/Havel mit dem "Stressflüsterer" eine schräge Werbefigur, die das Potenzial hat, Kult zu werden und die Marke in einem umkämpften Wettbewerbsumfeld stark zu positionieren.
Mit dem Auftritt will die Berliner Kreativagentur Verivox als Stressreduzierer für die lästigen Themen des Alltags positionieren und schafft gleichzeitig eine Plattform, die die Kommunikation des Vergleichsportals für die nächsten Jahre prägen soll. Im Mittelpunkt steht dabei der "Stressflüsterer" (Darsteller: Andreas Leopold Schadt). Die neue Werbefigur taucht in den insgesamt sieben Kampagnenspots immer dann auf, wenn die Menschen gestresst sind von nervigen Themen wie Versicherungen, Tarifvergleichen und Krediten. Mit seiner esoterischen und relaxten Aura schafft er es, die Konsumenten zu beruhigen und hat mit dem geflüsterten Verweis auf Verivox die gänzlich stressfreie Lösung parat.
"Mit dem Stressflüsterer haben wir eine sehr flexible Plattform geschaffen, die es uns erlaubt, in unterschiedlichsten Formaten und Medien zu denken und zu kommunizieren - sowohl abverkaufsorientiert als auch markenbildend. Aber immer unterhaltend", sagt Thomas Greussing, CMO von Verivox. Richard Dolphin, Vice President Brand & Strategic Marketing ergänzt: "Ich bin überzeugt, dass wir etwas Unverwechselbares geschaffen haben, das uns helfen wird, die Wahrnehmung unserer Marke weiter zu verbessern. Es ist wichtig, 'Brand Fame' als Grundlage für zukünftiges Wachstum zu schaffen."
Der "Stressflüsterer" ist gleichzeitig der Nachfolger von Testimonial Mario Barth. Der durchaus umstrittene Comedian war in der letzten großen TV-Kampagne des Anbieters vor zwei Jahren zu sehen. Die sieben neuen Spots (siehe oben und unten) kommen sowohl im TV als auch Online zum Einsatz und bewerben die unterschiedlichen Produktsparten des Vergleichsportals. Ergänzend gibt es kürzere Videoformate in den Digitalkanälen, Social-Media-Aktionen sowie Funkspots. Produziert wurden die Clips von Czar, Regie führte Ben Callner.  tt 



stats