We Communications

Agenturnetzwerk Plus startet in Deutschland

Der neue Verbund will etablierten Kommunikationsholdings Konkurrenz machen
© Plus Worldwide
Der neue Verbund will etablierten Kommunikationsholdings Konkurrenz machen
Das im vergangenen Jahr von der Agentur We Communications gegründete globale Independent-Network Plus geht nun auch in Deutschland an den Start. Der Verbund positioniert sich ausdrücklich als Alternative "zu den von Anlegerinteressen gesteuerten Holdinggesellschaften", teilen die Initiatoren in einer Presseerklärung mit. Den ambitionierten Anspruch formulieren die Macher so: ein kreativer Gegenentwurf zu den "schwerfällig gewordenen Agenturriesen in der Marketing- und PR-Branche".
Zu Plus Germany gehören neben We Communications die Agenturen Eiga (Design), Jazzunique (Event), Wysiwyg (Software und Digitaldesign) sowie das Marktforschungsunternehmen Yougov und die Kommunikationsberatung Interel. Zu den Kunden, für die die Gruppe bereits international tätig geworden ist, zählen Microsoft, Aruba und Honeywell. "Wir sind gepsannt darauf, wie wir das in Deutschland replizieren können", sagt Aaron Petras, SVP International Operations & Plus bei We.


Der hiesige Ableger soll als Testpilot für lokalisiertes Know-how in Kernmärkten fungieren. Mit Eiga, Jazzunique und Wysiwyg sind drei deutsche Partner an Bord. Die anderen Beteiligten sind international aktiv. Mit der Abgrenzung gegenüber etablierten Netzwerken greifen die Initiatoren ein Thema auf, das derzeit viel diskutiert wird. So sind die großen Werbeholdings in der Tat bestrebt, ihre Strukturen und Prozesse zu vereinfachen und sich enger an den Bedürfnissen der Kunden auszurichten. Ob ein Verbund unabhängiger Dienstleister den aktuellen Anforderungen besser gerecht wird, muss sich zeigen. mam
Themenseiten zu diesem Artikel:
stats