Wavemaker

Sabine Lipken steigt zum Chief Solution Officer auf

Sabine Lipken
© Wavemaker
Sabine Lipken
Wavemaker will innovativer und effizienter werden. Zu diesem Zweck schafft die 2017 aus der Fusion von MEC und Maxus hervorgegangene Mediaagentur einen neuen Führungsposten. Erster Chief Solution Officer der Group-M-Tochter wird Sabine Lipken. Die erfahrene Media-Managerin kennt Wavemaker wie ihre Westentasche.

Seit mehr als 21 Jahren ist Lipken bereits für Wavemaker beziehungsweise die Vorgängeragenturen Mediaedga CIA und MEC tätig. Die 51-Jährige, die bereits Kunden wie Vodafone, Mondelez, Chanel, Huawei, Danone und Kaufland betreut hat, kümmerte sich zuletzt als Managing Partner um das TV-Geschäft von Wavemaker und trieb die Transformation in Richtung Allscreen voran. In ihrer neuen Funktion kann sie diese Erfahrungen gut gebrauchen. Als Chief Solution Officer soll sie sich ab August nicht nur um die Entwicklung und Bereitstellung innovativer Agenturangebote kümmern. Auch die Weiterentwicklungen im Bereich Programmatic TV sowie der Ausbau des Precision Marketing werden zu ihren Aufgaben zählen. 

"In Zeiten des Umbruchs und der steigenden Komplexität der Medienlandschaft sind unsere Kunden kontinuierlich auf der Suche nach effektiven und effizienten Lösungen", sagt Lucas Brinkmann, CEO bei Wavemaker für die deutschsprachige DACH-Region. Als Beispiele nennt er die Themen Bewegtbild, Technologie sowie die strategische Beratung und Planung. Überall gehe es darum, in einer zunehmend komplexen Kommunikationslandschaft zielführend und wirkungsvoll zu navigieren.


"Der Weg zum Erfolg führt hier über passende Produkte und Services und die richtige Vernetzung der Kanäle. Mit Sabine Lipken haben wir die perfekte Besetzung für die Position des Chief Solution Officer gefunden und sind für die künftige Entwicklung effizienter End-to-End-Lösungen bestens aufgestellt", sagt Brinkmann, an den Lipken künftig direkt berichten wird. mas


Themenseiten zu diesem Artikel:
stats