Von wegen Buchstaben YOLO

Das steckt hinter dem Scrabble-Prank von Dojo

Ein Spieleklassiker wird umbenannt und das Netz dreht durch - so geschehen bei dem "Buchstaben-YOLO"-Prank von Dojo und Mattel
© Mattel
Ein Spieleklassiker wird umbenannt und das Netz dreht durch - so geschehen bei dem "Buchstaben-YOLO"-Prank von Dojo und Mattel
Seit Anfang der Woche beschäftigt die deutsche Netzgemeinde nur ein Thema: Der Spieleklassiker "Scrabble" soll in "Buchstaben YOLO" umbenannt werden - knallige Werbekampagne mit reichlich Jugendsprache und MC Fitti als Testimonial inklusive. Die Entrüstung der Nutzer war groß, der Shitstorm gegen Hersteller Mattel und reichlich PR ließen nicht lange auf sich warten. Jetzt lüftet HORIZONT Online das Geheimnis: Das Ganze ist nur ein Prank, den sich die Berliner Spaß-Kreativen von Dojo für Mattel ausgedacht haben.
Es war ein ganz normaler Montagmorgen, als Mattel via Pressemitteilung eine "Sensation" ankündigte: Zum 70. Geburtstag von "Scrabble" wagt der Spielehersteller einen Neuanfang und unterzieht sich einer Verjüngungskur. Und wie sieht eine solche bei einem Spiel, das sich allein um Wörter dreht, aus? Richtig: Es wird an die Jugendsprache angepasst. Statt des bisherigen Markennamens, der über eine extrem hohe Bekanntheit verfügt, solle der Klassiker nun also "Buchstaben YOLO" heißen. Immerhin war "YOLO", das als Akronym für "You only live once" steht, das Jugendwort des Jahres 2012. Dass das schon sechs Jahre her ist und die Kids im Alltag schon längst nicht mehr "YOLO" gebrauchen - egal. Die Krone setzt dem Ganzen ein Online-Werbespot mit MC Fitti - dessen erfolgreichste Zeit auch schon ein paar Jährchen zurückliegt - auf, der darin den Facelift des Spiels mit ordentlich "Swag" bewirbt (Produktion: Pretty Ugly Motion Pictures, Berlin). Der Clip kommt allein auf Facebook mittlerweile auf  knapp 140.000 Aufrufe.
Die Reaktionen (siehe unten) nach dem Launch des Commercials in den sozialen Netzwerken ließen nicht lange auf sich warten. Viele reagierten wahlweise entsetzt oder wütend, "dumm und peinlich" sei der Versuch, eine Kultmarke zu verjüngen, andere trauten ihren Augen nicht, das könne Mattel doch wohl kaum ernst meinen. Viele andere Nutzer machten sich einen Spaß aus "Buchstaben YOLO" und benannten kurzerhand andere Spieleklassiker um: So wurde "Mensch ärgere dich nicht" zu "Chill die Base, Alter!", Monopoly wahlweise zu "Gönn dir" oder "Money Swag" und Roulette zu "Glück vong Kugel her". Freilich dauerte es auch nicht lange, ehe erste große Medien berichteten, darunter ZDF.de, FAZ.net und die Jugendportale Bento und Jetzt.


Drei Tage lang drehte das Netz durch, jetzt folgt die Auflösung: Das Ganze war überhaupt nicht ernstgemeint. Scrabble bleibt Scrabble. Der Shitstorm war kalkuliert, die wilden Reaktionen der Netzgemeinde fest eingeplant. Erdacht hat sich die ungewöhnliche Werbeaktion eine Agentur, die sich in den vergangenen Jahren mit unkonventioneller Werbung ab vom Mainstream einen Namen in Deutschlands Kreativszene gemacht hat: Dojo. Das Ziel der cleveren Kampagne: Ganz Deutschland solle zum 70. Geburtstag wieder über Scrabble reden. Das haben Dojo und Mattel zweifelsfrei geschafft.

Bei der Berliner Agentur zeigt man sich ziemlich stolz über die Resonanz auf die scheinbare Umbenennung von Scrabble in "Buchstaben YOLO": "Wir wollten pünktlich zum Geburtstag genau das demonstrieren, wofür Scrabble seit 70 Jahren steht: Echte Leidenschaft für Worte und Sprache! Über Worte sollte man sich streiten und streiten dürfen. Am besten natürlich beim Scrabblen. Lol", sagt Kreativchef Joachim Bosse. Und sein Co-Geschäftsführer Dominic Czaja ergänzt: "Keine Kampagne hätte das besser verdeutlichen können als die Scrabble-Fans selbst. Eine ganze Internet-Armee von Menschen mit gutem Geschmack, die sich - völlig zurecht - gegen eine peinliche Umbenennung mit noch peinlicherem Spot auflehnt. Danke Deutschland für den Turn Up!"


Aufgelöst wird der Scrabble-Prank heute von einem zweiten Werbeclip, in dem Mattel für große Erleichterung bei den Spielefans sorgen dürfte: "Sprache ändert sich. Aber Klassiker bleiben Klassiker - und Scrabble Scrabble!", heißt es darin. Dann können ja jetzt alle den Swag wieder runterdrehen. tt

Die besten Reaktionen auf "Buchstaben YOLO"

stats