Videobeat

Dentsu Aegis schluckt Hamburger Video-Agentur

Ulrike Handel, CEO von Dentsu Aegis Network in Deutschland
© Dentsu Aegis
Ulrike Handel, CEO von Dentsu Aegis Network in Deutschland
Dentsu Aegis übernimmt die Mehrheit an Videobeat. Bei dem Unternehmen mit Hauptsitz in Hamburg handelt es sich um eine Full-Service-Agentur für datengesteuerte und plattformübergreifende TV- und Online-Videokampagnen. Die deutschen Kartellbehörden müssen der Übernahme allerdings erst noch zustimmen.
Videobeat bezeichnet sich selbst als führenden Video-Marketing-Spezialisten Europas. Das Unternehmen mit Büros in Hamburg, Berlin, London, Paris und New York beschäftigt 68 Mitarbeiter und bietet eine Technologie an, mit der Online-Video- und TV-Kampagnen einen bestmöglichen ROI erzielen sollen. Das Team bietet einer Mitteilung zufolge sowohl Beratung, Kreation und datengetriebene Media-Optimierung an. Zu den Videobeat-Kunden zählen unter anderem Conrad, Otto, Tado, Weg.de und Zooroyal.


Dentsu-Aegis-CEO Ulrike Handel zeigt sich überzeugt davon, dass Videobeat die Agenturgruppe "perfekt ergänzen" wird. "Videobeat liefert alle Bestandteile erfolgreicher TV- und Videowerbung aus einer Hand. Dazu gehören die Entwicklung von Kreation und Media sowie hochmoderne und datenbasierte Optimierungs- und Analyse-Technologien. Damit ist Videobeat ein Vorreiter bei der plattformübergreifenden Messbarkeit von Bewegtbildinhalten", so Handel.

"Wir freuen uns sehr darauf, das Dentsu Aegis Network in Deutschland zu verstärken", kommentiert Videobeat-Chef Christoph Gaschler die Übernahme. "Video ist die Zukunft der Werbung – Videobeat steht für wirkungsvolle Kampagnen, die auf einer kreativen Idee und einer fundierten Datenbasis beruhen." Welche Summe Dentsu Aegis für die Übernahme der Mehrheit an dem Unternehmen auf den Tisch gelegt hat, ist bislang nicht bekannt. ron
Themenseiten zu diesem Artikel:
stats