Verwirrung um Namensgleichheit bei BMW- und Mercedes-Agentur

"Man hat uns versichert, dass das Problem beseitigt wird"

   Artikel anhören
Kai Müller, Chef des Mercedes-Betreuers Experience One
© Experience One
Kai Müller, Chef des Mercedes-Betreuers Experience One
Am Sonntag wurde bekannt, dass BMW neben The Marcom Engine mit The Game Group noch ein zweites Agenturkonstrukt etabliert. Gesellschafter dieser neuen Einheit ist neben Jung von Matt auch die Experience One GmbH mit Sitz in München. Im ersten Moment war die Verwirrung im Markt groß. Denn in Stuttgart gibt es mit der Experience One AG eine nahezu namensidentische Digitalagentur, zu deren wichtigsten Auftraggebern BMW-Wettbewerber Mercedes-Benz gehört. Im Kurzinterview erläutert Kai Müller, CEO des Stuttgarter Mercedes-Betreuers, seine Sicht der Dinge.
Herr Müller, für kurze Zeit dachte die Öffentlichkeit, Sie hätten neben Mercedes jetzt auch BMW als Kunden. Sie auch? Leider nein (lacht). Wir haben mit BMW nichts zu tun, außer dass wir zuletzt um Mini gepitcht haben.

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats