VAAY-Launch

Heimat-Gründer steigen als Angel Investor ins Cannabis-Geschäft ein

   Artikel anhören
Die Out-of-Home-Kampagne für VAAY ist seit dieser Woche deutschlandweit zu sehen
© Heimat
Die Out-of-Home-Kampagne für VAAY ist seit dieser Woche deutschlandweit zu sehen
Was haben Snoop Dogg, Justin-Bieber-Entdecker Scooter Braun und die Heimat-Gründer Matthias von Bechtolsheim, Guido Heffels und Andreas Mengele gemeinsam? Alle sind neuerdings Investoren bei einem Start-up, das sich nicht weniger vorgenommen hat, als der europäische Marktführer im Segment Cannabis zu werden.
Dabei geht es natürlich nicht um das illegale Geschäft mit berauschenden Substanzen, sondern um das derzeit vor allem in Promi- und Hipster-Kreisen gehypte Thema CBD. Dem in Cannabis enthaltenen Wirkstoff Cannabidiol werden allerlei gesundheitsfördernde Wirkungen nachgesagt. Entsprechende Wellness- und Kosmetik-Produkte boomen – von Ölen und Kapseln über Badekugeln bis hin zu Kaugummis und Gummibärchen. Daneben gewinnt CBD als alternatives Medikament zur Behandlung von Krebserkrankungen an Bedeutung.
Heimat ist auch für das Packaging Design der VAAY-Produkte verantwortlich
© Heimat
Heimat ist auch für das Packaging Design der VAAY-Produkte verantwortlich
All das hat die jungen Unternehmer Finn Hänsel und Fabian Friede im vergangenen Jahr zur Gründung der Berliner Sanity Group motiviert. Schon damals sind Investoren wie Holtzbrinck Ventures, Casa Verde (Snoop Dogg) und Atlantic Food Labs mit eingestiegen. Vor kurzem hat das Unternehmen eine weitere Finanzierungsrunde abgeschlossen und konnte sich noch einmal 20 Millionen Euro sichern – unter anderem von dem von Scooter Braun geleiteten New Yorker Unternehmen TQ Ventures sowie Cherry Ventures, das seit Jahren vielversprechende Start-ups beim Sprung auf das nächste Level unterstützt. Im Zuge dessen wurde auch bekannt, dass die Heimat-Gründer als sogenannte Angel-Investoren mit an Bord sind. Soll heißen: "Wir unterstützen das Team um Finn Hänsel und Fabian Friede nicht nur finanziell, sondern auch mit unserer Expertise", erklärt von Bechtolsheim.


„VAAY ist das gute Zeug. Es bringt dich nicht drauf, es bringt dich auf die Spur.“
Matthias von Bechtolsheim
Heimat Co-Gründer Matthias von Bechtolsheim
© Heimat
Heimat Co-Gründer Matthias von Bechtolsheim
Heimat hat für die Sanity Group also die Endverbrauchermarke VAAY mitentwickelt und startet dazu jetzt eine deutschlandweite Plakatkampagne unter dem Motto "Can You Feel It". Die Berliner Agentur ist auch für das Packaging Design verantwortlich, das ihre Designchefin Esra Gülmen gestaltet hat. Der Markenname selbst stammt allerdings nicht von Heimat, sondern ist eine Idee der beiden Gründer. Er setzt sich aus den Worten "Vape" und "Hooray" zusammen. "VAAY ist das gute Zeug. Es bringt dich nicht drauf, es bringt dich auf die Spur", sagt von Bechtolsheim. "Es ballert nicht, es hält dich in Balance. Und das ganz natürlich, vegan und 'made in EU'."

Mit dieser Erklärung liefert er auch bereits die Kommunikationsidee für die Einführungskampagne der unterschiedlichen Produkte, die nicht nur im Online-Shop, sondern seit dem vergangenen Wochenende auch in einem Pop-up-Store in Berlin erhältlich sind. Das Interior-Design dafür hat Heimat gemeinsam mit dem renommierten Architekturbüro Batek entwickelt, das auch die Umsetzung übernommen hat.


Die VAAY-Produktpalette reicht aktuell von CBP Mundspray über Sport-Gel bis hin zu schlaffördernden Tropfen. Aktuell konzentriert sich der Verkauf exklusiv auf den Online-Shop und den Pop-up-Store. "More to come …", orakelt von Bechtolsheim. Tatsächlich kennt sich Heimat inzwischen auch mit Vertriebsstrukturen aus. Vor drei Jahren hat sich die Agentur schon einmal an einem Start-up beteiligt: Share. Hier hat das Team dabei geholfen, die Produkte der Marke bundesweit in die Regale von DM und Rewe zu bringen.
Seit dem vergangenen Wochenende gibt es in Berlin sogar einen VAAY Pop-Up-Store
© Heimat
Seit dem vergangenen Wochenende gibt es in Berlin sogar einen VAAY Pop-Up-Store
Bevor es bei VAAY dazu kommt, gilt es erst einmal, die Marke in den Köpfen der Verbraucher zu verankern. Generell herrscht beim Thema CBD noch Aufklärungsbedarf. Auch wenn bundesweit immer mehr CBD Shops eröffnen, handelt es sich doch nach wie vor um ein Nischenthema, für das es hierzulande keine größeren Werbekampagnen gab. Heimat will das ändern: In allen deutschen Großstädten hängen seit einigen Tagen Großflächenplakate und CLPs, in Berlin gibt es zudem eine sogenannte "City Attack" mit Wildplakatierungen, bemalten Wänden, Edgar Cards und Guerilla-Aktionen. Hinzu kommen Social-Media-Maßnahmen und andere digitale Werbemittel sowie Influencer-Kooperationen. In diesem Bereich hat Heimat mit der Agentur Styleheads zusammengearbeitet. Die verantwortliche Mediaagentur ist Mediaplan in Baden-Baden.

Zum Auftakt der Kampagne kommen Highlight-Influencer aus den Bereichen Lifestyle, Sport und Gesundheit wie Anuthida Ploypetch, Cheyenne Ochsenknecht, Torben König und Philipp Stehler zum Einsatz. Später will das Unternehmen dann vorrangig auf Mikro-Influencer setzen, die unterschiedliche VAAY-Produkte ganz individuell in ihrem Alltag einsetzen und dazu möglichst authentische Geschichten erzählen können. bu
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats