Unter Leitung von Jason Lusty

Volkswagen schreibt 2022 den internationalen Mediaetat aus

   Artikel anhören
 Volkswagen schaut sich demnächst unter Mediaagenturen um
© Volkswagen
Volkswagen schaut sich demnächst unter Mediaagenturen um
Im kommenden Jahr ist es wieder soweit. Dann schreibt Volkswagen seinen internationalen Mediaetat für sämtliche Konzernmarken aus. Das bestätigt ein Sprecher des Wolfsburger Autobauers. Das Budget, allein für die Kernmarke VW vom Unternehmen auf 1,5 Milliarden Euro beziffert, liegt seit 2016 in den Händen der Agentur PHD. Der Vertrag mit der Omnicom-Tochter gilt noch bis Ende 2023, die Überprüfung läuft also frühzeitig an.
Der Pitch soll unter der Leitung von Jason Lusty stattfinden. Für den neuen Leiter der Bereiche Group Marketing sowie Brand & Marketing Strategy ist es das erste große Projekt in seiner vor kurzem übernommenen Rolle. Lusty war bis

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats