Ungewöhnlicher Wechsel

Werber Ilan Schäfer wird CEO bei PR-Agentur Weber-Shandwick

Ilan Schäfer wechselt Anfang November von VCCP zu Weber-Shandwick
© Weber-Shandwick
Ilan Schäfer wechselt Anfang November von VCCP zu Weber-Shandwick
Seit Jahren reden die Manager in Marketing und Werbung davon, dass die Disziplingrenzen verschwimmen und man nicht mehr in den alten Silos denken und arbeiten könne. In der Praxis sind die Barrieren aber weniger durchlässig als in den meisten Sonntagsreden postuliert, vor allem wenn es um die Besetzung von Spitzenpositionen geht. Jetzt gibt es einen Personalwechsel, der aufhorchen lässt.
Anfang November übernimmt Ilan Schäfer als CEO die Führung des PR-Agenturnetzwerks Weber-Shandwick in Deutschland. Das Besondere daran: Schäfer hat sein gesamtes bisheriges Berufsleben in Werbeagenturen verbracht. Mit PR-Agenturen hatte er bislang nichts zu tun. Der heute 47-Jähige startete seine Laufbahn bei BBDO und arbeitete später für Adressen wie Wieden + Kennedy, Jung von Matt sowie Ogilvy & Mather - bei den beiden zuletzt genannten als Teil des Managements. Seit Anfang 2018 war er Managing Director bei der Berliner Agentur VCCP. Bei seinem neuen Arbeitgeber tritt er die Nachfolge von Christiane Schulz an, die die IPG-Tochter im Frühjahr verlassen hat und inzwischen an der Spitze von Wettbewerber Edelman steht.


In seiner neuen Rolle soll Schäfer das Agenturangebot in den Bereichen Innovation, Kreativität und Digital ausbauen. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Stärkung der Zusammenarbeit mit den anderen Niederlassungen von Weber-Shandwick in der EMEA-Region. Schäfer berichtet an Europa-COO Jonas Palmqvist. "Mit Ilans Erfahrung in der Zusammensetzung von Teams für kreative und strategische Marketing- und Kommunikationsinitiativen wird er uns helfen, Weber-Shandwick Deutschland als einen führenden Partner für unsere Kunden im Markt zu stärken", sagt der Networkmanager. Zum hiesigen Führungsteam der Agentur gehören unter anderem Kreativchef Jan Dirk Kemming sowie CFO Maximilian Fink. mam
stats