"Tschüss Miete. Hallo Eigenheim"

Die neue Kampagne von Ogilvy für Schwäbisch Hall

   Artikel anhören
Schwäbisch Hall und Ogilvy erzählen in der neuen Kampagne eine Vater-Sohn-Geschichte
© Schwäbisch Hall
Schwäbisch Hall und Ogilvy erzählen in der neuen Kampagne eine Vater-Sohn-Geschichte
Seit zwei Jahren rückt die Bausparkasse Schwäbisch Hall zusammen mit Stammbetreuer Ogilvy die "Heimatexperten" in den Mittelpunkt ihrer Werbekampagnen. In der Jahreskampagne 2020 erzählen Kunde und Agentur dabei eine Vater-Sohn-Geschichte mit durchaus überraschender Pointe.
"Mein Junge, all das hier wird eines Tages dir … NICHT gehören - weil ich Miete zahle!", sagt der Vater in dem 20-sekündigen Spot im persönlichen Gespräch zu seinem Sohn. So wollen Schwäbisch Hall und Ogilvy die Botschaft vermitteln, dass ein eigenes Zuhause viele Vorteile hat. Und bei der Verwirklichung des Eigenheims setzt man am besten die Erfahrung der Heimatexperten der Bausparkasse - so die Botschaft des Commercials, das ab dieser Woche auf reichweitenstarken Sendern im TV und in einer leicht veränderten Fassung in den sozialen Netzwerken zu sehen ist.
"
Mit unserer Kampagne wollen wir Menschen ermutigen, lieber Wohneigentum zu schaffen, anstatt hohe Mieten zu zahlen", sagt Karin Kaiser, Abteilungsleiterin Marktforschung, Markenmanagement und Verkaufsförderung bei Schwäbisch Hall. "So investieren sie gleichzeitig auch in eine sichere Zukunft. Wohneigentum ist für viel mehr Menschen möglich, als es bisher der Fall ist."


Mit der Kampagne wollen Kunde und Agentur herausstellen, dass 
Deutschland eines der Länder mit der niedrigsten Eigenheimquote ist: Über 50 Prozent aller Menschen wohnen hierzulande zur Miete. "Wir greifen mit der Kampagne ein Gefühl auf, das viele kennen. Wer Miete zahlt, wirft sein Geld langfristig aus dem Fenster. Unsere Botschaft: Finanzier lieber deinen eigenen Wohntraum als den deines Vermieters", so Simon Oppmann, Creative Director bei Ogilvy in Frankfurt.

Der Spot ist das ganze Jahr über in den Digitalkanälen sowie im TV zu sehen und wird mit
 zielgruppenoptimierten Online- und Mobile-Ads unterstützt. Am PoS bei den genossenschaftlichen Partnerbanken kommen flankierend Print-Motive zum Einsatz. Bei Ogilvy in Frankfurt zeichnen Simon Oppmann, Juan Jose Sanchez, Peter Römmelt, Julia Kohlenberger, Holger Gaubatz (Kreation), David Henkel, Edda Heue, Sina Döring, Stefanie Sandbrink (Beratung), Sandra Gutmann (Strategie) sowie Tanja Frohwerk (FFF) verantwortlich. Produziert wurden die Spots von Tony Petersen Film unter der Regie von Claas Ortmann. Mediaplanung und -einkauf steuert Mediaplus, München. Die Musik kommt von Supreme Musictt
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats