Track

Reza Ramezani ersetzt Digital-Kreativchef Chris Wallon

Reza Ramezani wechselt von Defacto Be/One zu Track
© Track
Reza Ramezani wechselt von Defacto Be/One zu Track
Die Agentur Track hat einen neuen Digital-Kreativchef. Seit kurzem steht Reza Ramezani an der Spitze der Kreativabteilung, zusammen mit Chief Creative Officer Campaign Britta Poetzsch. Der 33-Jährige ersetzt Chris Wallon, der die Omnicom-Tochter nach zwei Jahren auf eigenen Wunsch wieder verlässt. Laut Pressemitteilung will er sich neuen Aufgaben widmen.
Sein Nachfolger kommt von der Agentur Defacto Be/One, wo er seit 2015 als Executive Creative Director und Mitglied der Geschäftsleitung tätig war. Vorherige Stationen von Ramezani waren Ogilvy Paris und Jung von Matt, wo er von 2011 bis 2015 tätig war. "Ich habe Track schon immer im Auge gehabt, wenn es um smarte Big-Data-Lösungen und moderne vernetzte Markenführung geht", sagt der neue Co-CCO über seine neue Aufgabe.

Neben Ramezani gibt es weitere Personalien bei der Hamburger Agentur. So wird Tatjana Henschel zum Executive Creative Director befördert. Sie kam 2015 von Publicis Hamburg. Ganz neu an Bord ist die Kreative Katrin Moos. Sie war zuvor für Wettbewerber GGH Mullen Lowe tätig. An der Spitze von Track steht CEO Philip Schilling. Er und sein rund 200 Mitarbeiter starkes Team betreuen Kunden wie Lindt, L'Oréal und McDonald's. Vor kurzem hat die Agentur zudem Etats von TUI Cruises, Aldi Süd, BMW Motorrad und Vorwerk (Temial) gewonnen. mam


stats