Tokio 2020

Kolle Rebbe gewinnt den Deutschen Olympischen Sportbund

   Artikel anhören
DOSB-Chefin Veronika Rücker
© DOSB
DOSB-Chefin Veronika Rücker
Kolle Rebbe wird den Deutschen Olympischen Sportbund auf dem Weg zu den Olympischen Sommerspielen 2020 in Tokio kommunikativ begleiten. Die Agentur ist dabei für die gesamte Markenkommunikation verantwortlich und soll den DOSB darüber hinaus auch bei der Social-Media-Kommunikation beraten. Die Entscheidung fiel im Rahmen eines Screenings. Der Startschuss der Kampagne ist für das kommende Frühjahr geplant.
Der Auftrag an Kolle Rebbe umfasst aber nicht nur die Begleitung des deutschen Olympiateams bei der Vorbereitung auf Tokio. Die Accenture-Tochter soll Team Deutschland auch währenddessen und danach kommunikativ in Szene setzen. Zudem hat der DOSB Kolle Rebbe beauftragt, die Vielfalt des Sports und dessen gesellschaftliche Relevanz hervorzuheben. Die entsprechenden Umsetzungen werden ebenfalls im nächsten Jahr in ganz Deutschland zu sehen sein.


Ein weiterer Baustein in der Zusammenarbeit soll die Inszenierung von Sponsoren sein. Diese haben im Rahmen Olympischer Spiele stets die Möglichkeit, sich im Zentrum des deutschen Olympiateams vor Ort, dem so genannten Deutschen Haus, zu präsentieren. Der Social-Media-Kommunikation und der Konsumentenansprache über Online-Plattformen kommt dabei eine wichtige Rolle zu. Kolle Rebbe wird hierfür mit der Deutsche Sport Marketing (DSM), der Vermarktungsagentur des DOSB, zusammenarbeiten.

"Unsere Athleten*innen des Team Deutschland stehen in unserer Kommunikation über alle Kanäle immer im Mittelpunkt. Darum haben wir uns mit Kolle Rebbe einen Partner gesucht, der uns mit seinen kreativen Ideen überzeugt hat, dass er hierzu einen wesentlichen Beitrag leisten kann", sagt Veronika Rücker, die Vorstandsvorsitzende des DOSB. Die Kooperation läuft bis Ende des Olympiajahres – eine weitere Zusammenarbeit sei aber nicht ausgeschlossen, wie der DOSB auf Nachfrage mitteilt. Für Kolle Rebbe ist der prestigeträchtige Etat ein weiterer Erfolg im Sportbereich. Hier betreut die Agentur bereits Kunden wie Peloton, DAZN, bwin oder die DFB-Frauen. "Wir möchten Sportdeutschland auf emotionale Weise mit auf den Weg unserer Athleten nach Tokio nehmen. Die Zuschauer werden ganz nah am Team Deutschland sein und live teilhaben, fühlen und erleben, was es bedeutet, sich auf Olympische Spiele vorzubereiten und dafür alles zu geben", sagt Jan Vierig, Bodenleiter Beratung, der den Account gemeinsam mit Till Monshausen und Marco Obermann - beide Bodenleiter Kreation - verantwortet.


In der Vergangenheit hatte der Deutsche Olympische Sportbund mit Jung von Matt/Sports zusammengearbeitet. Die Agentur hatte für den Verband ab 2014 einen neuen Markenauftritt entwickelt und ihn bei der Weiterentwicklung seiner Social-Media-Präsenzen unterstützt. Insbesondere während Olympischer Spiele sorgte Jung von Matt/Sports mit eingängigen Headlines für eine hohe Aufmerksamkeit.

Inzwischen hat das Team Deutschland fast 100.000 Abonnenten auf Instagram, 225.000 Fans auf Facebook, etwas mehr als 21.000 Follower auf Twitter und rund 4500 Subscriber auf Youtube. ire
stats