Thomas Junk

Demodern-Gründer wird Kreativgeschäftsführer von Wysiwyg

   Artikel anhören
Thomas Junk wechselt von Publicis Sapient zu der Digitalagentur Wysiwyg
© Anita Terwey, Publicis Sapient
Thomas Junk wechselt von Publicis Sapient zu der Digitalagentur Wysiwyg
Nachdem die Publicis-Gruppe ihre Umbau-Pläne bekannt gegeben hat, gibt es den ersten prominenten Abgang: Thomas Junk, seit Anfang 2017 als Creative Director Experience Design bei Publicis Sapient an Bord, verlässt die Agentur. Der 45-Jährige heuert bei der Digitalagentur Wysiwyg an, wo er ab 1. Januar als Geschäftsführer Kreation tätig sein wird.
Junk gehörte 2008 zum Gründungsteam der Digitalagentur Demodern, bei der er im Sommer 2016 ausgestiegen ist. Zwischen 2014 und 2018 war er zudem Präsidiumsmitglied beim Art Directors Club für Deutschland. Mit dem preisgekrönten Digitalkreativen will Wysiwig ihre Kompetenz im Bereich Kreation und bei der Entwicklung digitaler Produkte und Marken ausbauen.


Geschäftsführer Florian Breiter sagt über die Erweiterung des Managements: "Mit Thomas haben wir unseren Wunschkandidaten für Wysiwyg gewinnen können. Wir teilen die gemeinsame Haltung, Projekte und Produkte aus einem tiefen Verständnis heraus mit Ziel, mit Sinn, mit einer Idee und im Sinne einer eleganten Problemlösung für den Anwender zu entwickeln." Die inhabergeführte Agentur ist seit 1994 auf dem Markt und erzielt mit knapp 50 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 5 Millionen Euro. bu
stats