Thjnk

Mit diesem Spot vollzieht Strato einen Strategieschwenk

Im neuen Spot wird "Mr. Strato" aus einer Kanone geschossen
© Strato
Im neuen Spot wird "Mr. Strato" aus einer Kanone geschossen
Gut ein Jahr nach der letzten gemeinsamen Kampagne legt Thjnk Berlin den neuen Spot für Strato vor. Darin will der Internet-Dienstleister vor allem sein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis in den Fokus rücken. Die neue Kampagne ist auch mit einem Strategieschwenk verbunden.
Stand bei vorangegangenen Werbeauftritten noch TV im Vordergrund, launcht Strato die Kampagne nun zuerst online: Dem deutschen Publikum begegnet der Spot in einigen Tagen auf Youtube als 85-Sekünder, 20-Sekünder sowie als 6-sekündiger Bumper. Der 20-sekündige TV-Spot startet etwas später. In den Niederlanden sind die Spots bereits zu sehen.
Mit der Priorisierung von Online-Kanälen, insbesondere von Google, will Strato eigenen Angaben zufolge der geänderten Mediennutzung innerhalb der eigenen Zielgruppe Rechnung tragen. TV scheint für das Unternehmen allerdings ohnehin schon eine veränderte Rolle zu spielen: Laut Nielsen gab Strato in diesem Jahr bislang rund 5 Millionen Euro brutto für Fernsehwerbung aus, was ein Minus von satten 46 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum bedeutet.


Zusätzlich zu dem Spot will Strato humorvolles Behind the Scenes-Material von der Entstehung des Commercials veröffentlichen. Durch den Einsatz verschiedener Formate will die United-Internet-Tochter einzelne Zuschauer mehrmals ansprechen und ihnen so verschiedene, "auch sehr persönliche" Eindrücke von der Marke bieten.

"Mit dieser neuen Kampagne tragen wir die Kernwerte unserer Marke nach außen", sagt Strato-Vorstandschef Christian Böing. "Strato steht für schnelle, einfach zu bedienende Produkte mit sehr gutem Preis-Leistungs-Verhältnis." Außerdem soll der Auftritt thematisch und stilistisch auf der Kampagne aus dem Vorjahr anschließen, als erstmals die Figur "Mr. Strato" als Nachfolger der langjährigen Werbefigur "Mr. Internet" eingeführt wurde.


Deswegen durfte bei der Kreation auch erneut Thjnk Berlin ran. Die Agentur hatte bereits die letztjährige Kampagne entwickelt. Auch das restliche Team blieb unverändert: Bei Strato zeichnet Marketingleiterin Kati Meyer verantwortlich, Regie führte Niklas Weise, die Produktion übernahm Anorak. Mediaplanung und Einkauf erledigte erneut Stratos Inhouse-Agentur A1 in Zusammenarbeit mit OMD. ire
Themenseiten zu diesem Artikel:
stats