Thjnk Hamburg

Oleg Friesen kommt als Executive Creative Director von Kolle Rebbe

   Artikel anhören
Oleg Friesen (r.) wechselt von Kolle Rebbe zu Thjnk und bildet ein Team mit Constantin Sossidi
© Thjnk
Oleg Friesen (r.) wechselt von Kolle Rebbe zu Thjnk und bildet ein Team mit Constantin Sossidi
Die Agentur Thjnk Hamburg holt sich kreative Verstärkung ins Haus. Mit Oleg Friesen kommt ein neuer Executive Creative Director (ECD) Art an Bord. Er wechselt von Wettbewerber Kolle Rebbe, wo er zuletzt unter anderem für den Kunden Lufthansa tätig war. Bei seinem neuen Arbeitgeber bildet er ein Team mit ECD Text Constantin Sossidi.
Die beiden sollen zusammen für Kunden wie Deutsche Bahn, Hagebau, Veltins und projektweise auch Skoda International tätig werden. Die Agentur betreut mit ihrem Düssseldorfer Büro das deutsche Mandat des Autobauers, den internationalen Etat hält die WPP-Tochter zusammen mit der Agentur Optimist.


Friesen und Sossidi, der schon seit rund zwei Jahren für Thjnk arbeitet, ergänzen die kreative Führung des Hamburger Stammhauses um die beiden Geschäftsführer Gerrit Zinke und Tobias Grimm. "Wir wachsen. Umso wichtiger ist es uns, die kreative und unternehmerische Verantwortung auf weitere, starke Schultern zu verteilen. Mit Oleg und Constantin haben wir die Idealbesetzung gefunden", sagt Co-Chef Zinke.

Bei Kolle Rebbe war Friesen seit 2008 tätig, seit 2012 als Kreativdirektor. Vorherige Station war Jung von Matt. Seit Text-Partner Sossidi hat in der Vergangenheit für Agenturen wie Grabarz & Partner und Springer & Jacoby gearbeitet. Er unterrichtet auch als Dozent an der Hamburg School of Ideas. mam
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats