Territory

Webguerillas richtet Management neu aus und schließt Berliner Büro

Martin Wittmann, Felix Schmidt, Marlies Bayha und Patrick Holtkamp (v.l.n.r.)
© Webguerillas
Martin Wittmann, Felix Schmidt, Marlies Bayha und Patrick Holtkamp (v.l.n.r.)
Im April übernahmen Patrick Holtkamp und Martin Wittmann bei Territory Webguerillas das Ruder von Gründer David Eicher. Einen Monat später erweitert die Digitalagentur ihr Management und befördert ein Kreativ-Duo aus den eigenen Reihen: Marlies Bayha und Felix Schmidt werden ab sofort als Executive Creative Directors die gesamte Kreation des Dienstleisters verantworten.
Bayha arbeitet seit 2012 für Webguerillas. Zunächst als Creative Strategist tätig, übernahm sie vier Jahre später dann die Gesamtleitung der Strategie-Abteilung. Schmidt war bereits von 2014 bis 2016 als Creative Director für die Agentur tätig und ist seit April dieses Jahres wieder an Bord. In der Zwischenzeit arbeitete er bei B+D sowie zuletzt bei der Newcomer-Agentur Big Sun. Zu seinen weiteren Stationen gehören Boros Interaktiv, Publicis Modem, BBDO und i22.
„Die Beförderung von Marlies und Felix ist das sichtbare Zeichen für die Schärfung unseres kreativen Profils.“
Patrick Holtkamp
"Die Beförderung von Marlies und Felix in unser Führungsteam ist das sichtbare Zeichen für die Schärfung unseres kreativen Profils: Beide besitzen die Webguerillas-DNA und werden hier neue Impulse setzen", sagt Geschäftsführer Holtkamp.


Zeitgleich zur Neuformierung des Führungsteams stellt die Agentur auch ihre Standorte neu auf. Im Zuge der Territory-Übernahme - und der damit einhergehenden engeren Verzahnung der Teams - wird der Berliner Standort dichtgemacht. Künftig arbeitet die Agentur von ihren Büros in München, Köln und Hamburg aus. Dort beschäftigt der Dienstleister derzeit 130 Mitarbeiter. Zum Kundenstamm gehören Aldi Nord, BMW, Deutsche Telekom, Hornbach und Amarula.

Agenturgründer Eicher hatte sein Unternehmen Webguerillas im September 2016 an den Content-Marketing-Anbieter Territory aus dem Verlagshaus Gruner + Jahr verkauft. Für eine noch nicht näher definierte Zeit - spätestens bis Ende des Jahres - wird Eicher der Agentur für Projekte zur Verfügung stehen und dann endgültig von Bord gehen, um sich neuen Aufgaben zuwenden. jeb
stats