Territory-Tochter

Stefan Setzkorn verlässt die Agentur Honey

   Artikel anhören
Stefan Setzkorn kehrt Honey den Rücken
© Honey
Stefan Setzkorn kehrt Honey den Rücken
Nach nur drei Jahren ist wieder Schluss: Stefan Setzkorn kehrt der von ihm mit aufgebauten Agentur Honey den Rücken - und zwar auf eigenen Wunsch, wie es in einer offiziellen Presseerklärung heißt. Über die genaueren Hintergründe kann nur spekuliert werden, immerhin hatte der preisgekrönte Kreative im vergangenen Jahr noch erklärt, wie gut sich die selbst definierte Content-Campaigning-Agentur unter dem Dach von Gruner + Jahr als eigenständige Tochter der Content-Agentur Territory entwickelt.
Allerdings war zu diesem Zeitpunkt auch noch nicht klar, dass Territory-Chef Soheil Dastyari Anfang 2020 von Bord gehen würde. Dastyari und der im September 2017 verstorbene Stefan Kolle hatten Setzkorn 2017 als Geschäftsführer und Kreativchef zu dem ein Jahr zuvor gegründeten Joint Venture von Territory und Kolle Rebbe geholt. Schon bei seinem Antrittsinterview hatte Setzkorn klargemacht, dass die beiden maßgeblich dafür verantwortlich waren, dass er bei Honey angedockt ist: "Am Anfang von Honey steht eine schlaue, zeitgemäße Idee von zwei Top-Unternehmern, eben Stefan Kolle und Soheil Dastyari."


Das Trio hatte große Pläne mit Honey, die zunächst durch Kolles Tod, später dann durch den geschäftlichen Rückzug von Kolle Rebbe und schließlich dem Abgang von Dastyari immer wieder gestört wurden. Nichtsdestotrotz hat sich die Agentur sowohl wirtschaftlich als auch kreativ gut entwickelt und konnte immer wieder für Gesprächsstoff sorgen. Es liegt nun allein an Marius Darschin, die Marke weiter zu schärfen.

Der Ex-Territory-Mann ist seit Mitte 2019 ebenfalls Mitglied der Honey-Geschäftsführung und soll es auch weiter bleiben. Setzkorn will der Agentur zunächst als beratender Kreativer weiter zur Seite stehen. Einen neuen Job hat er offenbar noch nicht. Zum Abschied sagt er: "Honey als neue Agenturmarke zu etablieren und gemeinsam mit Kolle Rebbe, Territory und dem gesamten Bertelsmann-Netzwerk zusammenzuarbeiten, war eine inspirierende Erfahrung. Ich bedanke mich für die tolle Zeit. Jetzt möchte ich wieder etwas Neues schaffen." Bevor Setzkorn zu Honey kam arbeitete er als Chief Creative Officer der Omnicom-Tochter Track. Weitere Stationen von ihm sind Scholz & Friends sowie DDB. bu
Bitte loggen Sie sich hier ein, damit Sie Artikel kommentieren können. Oder registrieren Sie sich kostenlos für H+.
stats