+Tabakwerbung

BBDO verliert den Großkunden Imperial Brands

   Artikel anhören
BBDO-Chefin Marianne Heiß fehlen ab November die Umsatzmillionen von Imperial Brands
© BBDO Germany
BBDO-Chefin Marianne Heiß fehlen ab November die Umsatzmillionen von Imperial Brands
Die deutsche BBDO-Gruppe muss einen herben Rückschlag hinnehmen. Die von CEO Marianne Heiß geführte Omnicom-Tochter verliert ihren wohl größten Kunden. Der Tabakkonzern Imperial Brands, zu dem Marken wie West, Gauloises, Davidoff und John Player Special gehören, hat sich entschlossen, die Zusammenarbeit mit dem langjährigen Agenturpartner zu beenden.
"Im Einklang mit unserer neuen Unternehmensvision überprüfen wir auch unsere Agenturbeziehungen. Wir können bestätigen, dass unsere neunjährige Zusammenarbeit mit BBDO im November enden wird", teilt ein Imperial-Sprecher mit.

Diesen H+ Artikel gratis weiterlesen!
Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet
die beiden täglichen HORIZONT Newsletter.

 
Sie sind bereits registriert?
Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.
Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.
stats