Streamingdienst

Kolle Rebbe soll Joyn Plus bekannt machen

   Artikel anhören
Für Joyn Plus gibt es unter anderem eine Display-Kampagne
© Joyn
Für Joyn Plus gibt es unter anderem eine Display-Kampagne
Der Start von Joyn Plus, dem kostenpflichtigen Streamingdienst von Pro Sieben Sat 1 und Discovery, sorgt für neue Bewegung auf dem ohnehin schon immer härter umkämpften Markt. Dabei, dass das neue Angebot bei den potenziellen Zuschauern auch verfängt, soll Kolle Rebbe helfen.
Die Hamburger Agentur sicherte sich den Auftrag für die Launchkampagne für Joyn Plus in einem Pitch. Dort habe die Chemie von Anfang an gestimmt, berichtet Executive Creative Director Thomas Knüwer. "Das kollaborative Arbeiten und die Lust auf Ideen machen dem gesamten Team große Freude."

Inhaltlich nutzt die Kampagne das Plus aus dem Namen des Streamingdienstes, um die dort verfügbare Content-Vielfalt anzupreisen. Dabei werden neben dem Gesamtangebot auch einzelne Genres wie Comedy oder Spannung hervorgehoben.
Display-Werbung für Joyn Plus
© Joyn
Display-Werbung für Joyn Plus
Mit dem Start von Joyn Plus sind etwa Serien wie "Jerks", "die Läusemutter", "Frau Jordan stellt gleich" oder "Check Check" ausschließlich Abonnenten vorbehalten - lediglich die erste Folge kann man sich als Apetithappen gratis anschauen. Zum Start werden für ein Abo 3,99 Euro, später 6,99 Euro fällig. Neben dem Bezahlbereich hat Joyn auch weiterhin ein kostenfreies Angebot.
Die Kampagne umfasst 
TV, Out of Home, Online und Social Media. Neben der Kreation erfolgte auch die Umsetzung inhouse: Für die Produktion waren die Kolle Rebbe Studios zuständig. Bei der Agentur zeichnen verantwortlich: Sascha Bugai (Director Integrated Production), Antje Dorenbusch (Bodenleitung Beratung), Laura Gorny (Teamleitung Beratung), Fabian Frese (Geschäftsführer Kreation), Kathrin Kleyh (Teamleitung Film Postproduktion), Thomas Knüwer (Executive Creative Director), Florian Ludwig (stellv. Bodenleitung Kreation) und Ralph Poser (Geschäftsführer Kreation).

Kolle Rebbe kann sein Portfolio an Kunden aus dem Bereich Online-Streaming weiter ausbauen. Hier betreut die Accenture-Tochter bereits Netflix, Audible und DAZN. ire

Weitere Spots der Kampagne:

 
 
stats