Stepstone-Analyse

So eklatant sind die Gehaltsunterschiede in der Agenturbranche

In großen Unternehmen wird generell auch besser bezahlt
© Fotolia / macgyverhh
In großen Unternehmen wird generell auch besser bezahlt
Fach- und Führungskräfte verdienen in großen Unternehmen und Konzernen überdurchschnittlich gut. Das geht aus einer Gehaltsanalyse der Job-Plattform Stepstone hervor. Besonders groß sind die Unterschiede zwischen großen und kleineren Unternehmen in der Agenturbranche.
Generell wird in großen Großunternehmen und Konzernen besser bezahlt als bei kleinen und mittelständischen Unternehmen. So verdienen Angestellte in kleinen und mittelständischen Unternehmen mit bis zu 500 Mitarbeitern rund 10 Prozent weniger als die durchschnittliche Fach- und Führungskraft. Mitarbeiter in Großunternehmen verdienen dagegen rund 2 Prozent mehr als der Schnitt.


Allerdings variieren die Unterschiede je nach Branche. Besonders signifikant ist der Abstand zwischen mittelständischen und großen Unternehmen laut Stepstone im Bereich Werbung, Marketing und PR: So verdienen Werber in großen Agenturen mit bis zu 1000 Mitarbeitern 20 Prozent mehr als ihre Kollegen. Während das Durchschnittsgehalt bei 50.000 Euro brutto liegt, bekommen Angestellte in großen Agenturen im Schnitt 60.500 Euro.

Das dürfte auch damit zusammenhängen, das die Gehälter in der Werbebranche generell nicht besonders hoch sind. Laut einer Studie von Xing verdienen Mitarbeiter im Bereich Marketing, PR und Design durchschnittlich 54.730 Euro. Nur in der Tourismusbranche und der Gastronomie, wo im Schnitt Jahresgehälter von 53.807 Euro gezahlt werden, und in Erziehung, Bildung und Wissenschaft (47.054 Euro) wird noch schlechter verdient.  Am besten verdienen Fach- und Führungskräfte bei großen Konzernen mit über 1000 Mitarbeitern. Hier liegt die Vergütung branchenübergreifend 16 Prozent über dem Durchschnitt. "Ginge es bei der Jobsuche allein ums Geld, sollten Fachkräfte sich bei Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitern bewerben, denn dort stehen die Chancen auf ein hohes Gehalt am besten", sagt André Schaefer, Gehaltsexperte bei StepStone: "Für die allermeisten Fachkräfte ist das Gehalt aber nur einer von vielen Faktoren, die bei der Suche nach dem richtigen Job entscheidend sind. Wichtig sind vor allem auch vielfältige Aufgabenbereiche, gute Entwicklungsmöglichkeiten und eine Unternehmenskultur, in der sie sich wohlfühlen." 


Die Gehaltsanalyse basiert auf 200.000 Datensätzen des Stepstone Gehaltsplaners. dh
stats