Spielwiese für neue Technologien

Warum der Digital Kindergarten vieles anders macht als etablierte Branchenevents

Der Digital Kindergarten 2019 findet am 6. Juni im Hamburger Millerntor-Stadion statt
© Digital Kindergarten
Der Digital Kindergarten 2019 findet am 6. Juni im Hamburger Millerntor-Stadion statt
Künstliche Intelligenz, Augmented und Virtual Reality, Big Data, Smart Home und Co - es sind Buzzwords wie diese, die die Debatten der zahlreichen Branchenevents der Marketingszene auf der ganzen Welt bestimmen. Und das schon seit einigen Jahren. Bei keiner Veranstaltung kann man diese zukunftsweisenden Trends allerdings so hautnah erleben wie beim Digital Kindergarten in Hamburg. So lautet zumindest das Versprechen der Veranstalter. Das Event findet am 6. Juni 2019 zum dritten Mal statt und soll in diesem Jahr rund 3000 Besucher ins Millerntor-Stadion locken - das sind drei Mal so viele wie im vergangenen Jahr.
Experimentieren, anfassen, entdecken - diese drei Attribute stehen beim Digital Kindergarten über allem, wie Jessica Steffenhagen, Geschäftsführerin beim Veranstalter Achtung Experience - dem Event-Arm der Hamburger Agentur Achtung - herausstellt. "Die wenigsten Entscheider - egal aus welcher Branche - haben die Möglichkeit, sich mit neuen Technologien und Innovationen zu beschäftigen - und wenn dann meist nur an der Oberfläche", so Steffenhagen. Oft könne man zwar über Neuheiten lesen, sie irgendwo ansehen, aber nicht ausprobieren. Genau auf letzteres komme es aber an: "Die Entscheider sind diejenigen, die das Neue in ihre Unternehmen tragen müssen und wir präsentieren ihnen die Zukunft zum Anfassen und Ausprobieren, um zu inspirieren und anzuregen."


Genau aus diesem Grund ist die Gadget-Spielwiese, die es so sonst bei keinem anderen Branchenevent gibt, das Herzstück des Digital Kindergartens. In insgesamt 60 Tech-"Spielecken" können die Besucher die neuesten Technologien in Feldern wie KI, Gaming, Retail der Zukunft, Big Data oder Robotics direkt selbst ausprobieren. Und: Vermeintlich dumme Fragen sind ausdrücklich erwünscht.

Die Ausrichter positionieren den Digital Kindergarten ganz bewusst als Mix aus Testlabor und Kongress mit Festival-Atmosphäre. "Wir sind keine klassische Verkaufsmesse mit Barhocker, Flyer und Stehtisch", betont Steffenhagen. "Der Anspruch an unsere Aussteller ist klar: Bringt etwas zum Anfassen und Ausprobieren mit! Die Besucher können bei uns den ganzen Tag 'spielen' - eine virtuelle Kletterwand besteigen, an einem Dronerace teilnehmen, Roboter codieren." Parallel finden zudem Workshops statt und Top-Speaker stehen auf den insgesamt drei Bühnen.


Dabei will der Digital Kindergarten keine Messe für eine bestimmte Branche sein. Steffenhagen: "Digitalisierung geht jeden etwas an und wir zählen sowohl Mediziner, Medienvertreter, Tech-Experten wie auch klassische Mittelständler zu unseren Besuchern."
Das Konzept des Digital Kindergartens kommt an. Die Resonanz nach den ersten beiden Events 2017 und 2018 war durchweg positiv. Dazu wächst die Veranstaltung rasant. Waren im ersten Jahr noch 300 Menschen dabei, kamen 2018 bereits rund 1000 Gäste. In diesem Jahr wird die Besucherzahl erneut verdreifacht.

Und auch die Speaker können sich sehen lassen. Unter ihnen sind unter anderem der ehemalige Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg, Ex-Fußballnationalspieler und heutiger HSV-Präsident Marcell Jansen, Sascha Pallenberg, Leiter für digitale Transformation in der Unternehmenskommunikation bei Daimler, Global-Digital-Women-Gründerin Tijen Onaran und Otto-Vorständin Katy Roewer. Insgesamt stehen 50 Speaker beim Digital Kindergarten auf der Bühne. Und auch die Riege der Sponsoren ist prominent besetzt. Zu den Partnern des Digital Kindergarten gehören Deloitte Digital, Otto Group, O2, Indeed, News Aktuell, Scanblue, Salesforce, MOIA und das Sparkassen-Finanzportal. HORIZONT ist in diesem Jahr erstmals als Medienpartner an Bord.

Alle Informationen rund um das Event sowie Tickets gibt es auf der Website des Digital Kindergartentt
stats