Serviceplan

Ex-RTL-Chefin Anke Schäferkordt wird Aufsichtsrätin

Aufsichtsräte mit CEO: Peter Haller, Sybille Stempel, Anke Schäferkordt und Florian Haller (v.l.)
© Serviceplan
Aufsichtsräte mit CEO: Peter Haller, Sybille Stempel, Anke Schäferkordt und Florian Haller (v.l.)
Was macht eigentlich Anke Schäferkordt? Auf diese Frage gibt es jetzt eine erste (Teil-)Antwort. Die frühere RTL-Chefin und Bertelsmann-Managerin wird Mitglied im neu etablierten Aufsichtsrat der Werbeagenturgruppe Serviceplan. Das Kontrollgremium wird von Co-Gründer Peter Haller geleitet, der in diesem Zusammenhang aus der Geschäftsführung ausscheidet. Weiteres Mitglied wird Sybille Stempel, Tochter von Mitgründer Rolf Stempel.
Die Einrichtung eines Aufsichtsrats erfolgt im Zuge der Veränderung der Rechtsform und einer damit einhergehenden Umfirmierung von Serviceplan. Statt als GmbH & Co KG ist die Dachgesellschaft nun als SE & Co KG eingetragen. Als "Europäische Gesellschaft" beziehungsweise "Societas Europaea" will Serviceplan der Internationalisierung der Gruppe Rechnung tragen. Diese Rechtsform ist auch im Ausland anerkannt und soll den weiteren Ausbau erleichtern. Der Umbau zieht auch formelle Änderungen im operativen Führungsgremium nach sich. Die Holding-Chefs um CEO Florian Haller heißen nun nicht mehr Geschäftsführer, sondern Vorstände.


Die Gründung eines Aufsichtsrat ermöglicht es zudem, neben Schäferkordt weitere externe Berater und Fachleute an die Agenturgruppe zu binden. Als frühere Chefin des werbefinanzierten TV-Konzerns RTL kennt die 56-Jährige das Geschäft des Serviceplan-Verbunds, zu dem auch die Mediaagentur Mediaplus gehört, besonders gut. "Als größte inhabergeführte Kommunikationsagentur in Europa nimmt die Serviceplan-Gruppe eine besondere Stellung in der sich stark verändernden Agenturbranche ein, und ich freue mich, in diesen wichtigen Zeiten des Wandels an Bord zu sein", sagt Schäferkordt zu ihrem Engagement im Aufsichtsrat. mam
stats