"Schalom Aleikum"

Heimat wird für den Zentralrat der Juden aktiv

Insgesamt hat Heimat drei Motive für den Neukunden entwickelt
© Zentralrat der Juden
Insgesamt hat Heimat drei Motive für den Neukunden entwickelt
Heimat kann einen Neukunden vermelden: Wie die Berliner Agentur mitteilt, betreut sie bereits seit Mitte Juni den Zentralrat der Juden als fester Agenturpartner. Die erste Arbeit ist bereits sichtbar: eine von der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration geförderte Kampagne, die den jüdisch-muslimischen Dialog in Deutschland stärken soll.
Ziel des Auftritts ist es, Antisemitismus und Vorurteile auf beiden Seiten abzubauen. Die Kampagne trägt dazu den Titel "Schalom Aleikum" - eine Mischung aus der jüdischen Grußformel "Shalom Aleichem" und dem muslimischen Gruß "Salam Aleikum". Schließlich beginne jedes freundliche Gespräch mit einem "Hallo", so die Begründung von Heimat in der Agenturmitteilung.
Heimat legt die erste Arbeit für den Zentralrat der Juden vor
© Zentralrat der Juden
Heimat legt die erste Arbeit für den Zentralrat der Juden vor
Insgesamt gibt es die drei Motive "Gabel", "Kippa" und "Kuss", die Juden und Muslime über ein cleveres Layout zusammenbringen. So laden die Illustrationen in ihren Komplementärfarben den Betrachter ein, zweimal hinzuschauen und auch die andere Seite zu sehen. Zu sehen sind die Motive auf verschiedenen Events, die der Zentralrat der Juden veranstaltet, um den jüdisch-muslimischen Dialog anzuregen. Die Veranstaltungen finden in Berlin, Würzburg, Leipzig, Frankfurt am Main, Köln und Hannover statt.
Insgesamt hat Heimat drei Motive für den Neukunden entwickelt
© Zentralrat der Juden
Insgesamt hat Heimat drei Motive für den Neukunden entwickelt
Alle Informationem zur Kampagne und den Events gibt es auf der Webseite Schalom-Aleikum.de, die ebenfalls von Heimat Berlin entwickelt wurde. Außerdem ist die Agentur für das komplette Branding des Projekts, also Naming, Keyvisuals, Einladungen, Social-Media-Maßnahmen, Formate auf den Events, Auswertung sowie die OOH-Motive in den Städten verantwortlich. Die Entscheidung zugunsten von Heimat fiel ohne Pitch. Vielmehr sei der Kunde direkt mit seinen Wünschen auf die Agentur zugekommen, wie Heimat gegenüber HORIZONT Online mitteilt. In einem Design Thinking Sprint konnte man den Zentralrat der Juden dann schließlich auch von sich überzeugen. tt 
Das Motiv "Kuss" aus der Kampagne
© Zentralrat der Juden
Das Motiv "Kuss" aus der Kampagne



stats