Runter vom Gas

Scholz & Friends macht Gernot Hassknecht zum Verkehrs-Choleriker

Gernot Hassknecht ist in der Runter-vom-Gas-Webserie wie gewohnt "auf 180"
© Runter vom Gas
Gernot Hassknecht ist in der Runter-vom-Gas-Webserie wie gewohnt "auf 180"
Pro Jahr verlieren laut einer Studie der Unfallforschung der Versicherer etwa 200 Menschen ihr Leben, weil sie sich im Auto nicht anschnallen. Um die Leichtsinnigen, Vergesslichen und Unbelehrbaren über die Gefahren im Straßenverkehr aufzuklären, startet Runter vom Gas jetzt eine Webserie mit TV-Choleriker Gernot Hassknecht aus der "Heute-Show" (ZDF).
Die monatliche Videoserie, die ab dieser Woche auf Youtube läuft, heißt "Auf 180". Und wer Gernot Hassknecht schon einmal in der "Heute-Show" gesehen hat, der weiß, dass dieser Titel wie die sprichwörtliche Faust aufs Auge passt. In der ersten Folge widmet sich Hassknecht dem Thema Anschnallen (siehe unten) und liefert dabei die gewohnte Mischung aus Humor und Standpauken mit dem Holzhammer. In der zweiten Episode widmet sich der neue Botschafter passend zur Karnevalszeit im Februar der weit verbreiteten Überzeugung, dass "ein Bier kein Bier" sei. Im Laufe des Jahres knöpft sich Hassknecht zudem rücksichtslose Lkw-Fahrer, Rad-Rambos und rasende Motorradfahrer vor.
Die Folgen werden jeweils am dritten Freitag eines Monats auf Youtube sowie auf der Kampagnenwebsite RuntervomGas.de veröffentlicht. Auf Facebook kommen zudem Kurzversionen der Episoden zum Einsatz. Neben der Webserie sorgt die Initative des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) und des Deutschen Verkehrssicherheitsrats (DVR) aktuell auch mit einem Spot für Aufsehen. Darin wird eine Leichenhalle kurzerhand zum Beauty-Salon umfunktioniert und sorgt so für eine genauso überraschende wie schockierende Pointe. tt


stats